Astra Giurgiu ist zurück in der Erfolgsspur

Craiova kann Ausrutscher von Steaua nicht nutzen

Montag, 21. November 2016

CSU Craiova hat es am 16. Spieltag der ersten rumänischen Fußball-Liga verpasst, mit Tabellenführer Steaua Bukarest gleichzuziehen. Die Mannschaft von Trainer Gheorghe Multescu unterlag dem amtierenden Meister Astra Giurgiu, der trotz dezimiertem Aufgebot und finanziellen Problemen erneut zum Höhenflug angesetzt hat, mit 1:0. Kay hatte Denis Alibec nach einer knappen halben Stunde im Strafraum zu Fall gebracht, den anschließenden Elfmeter verwandelte Cristian Săpunaru. Durch den Auswärtssieg beim Tabellenzweiten rückt bis auf drei Punkte an die Play-Off-Plätze heran. „Wir sind seit neun Spielen ungeschlagen [...] Ich weiß nicht, ob wir Chancen auf den Titel haben, aber wir werden uns teuer verkaufen“, so der Astra-Coach Marius Şumudică nach dem Spiel, der es sich auch nicht nehmen ließ, seine Pfeile gegen Steaua Bukarest zu richten. Die Bukarester wollen den Stürmer im Winter verpflichten, sollte dieser sich keine schwere Verletzung zuziehen. „Ich werde ihn bis zur letzten Minute einsetzen“, sagte Şumudică über den derzeit besten und formstärksten Mittelstürmer Rumäniens.

Bei Steaua Bukarest hingegen läuft derzeit praktisch gar nichts. „Schlimmer geht es gar nicht mehr“, schlussfolgerte Trainer Laurenţiu Reghecampf nach der dritten Saisonniederlage. 0:1 unterlag der Tabellenführer bei Concordia Chiajna. Bereits nach einer halben Stunde nahm der Coach Innenverteidiger Toşca vom Platz. Vier Fehlpässe habe dieser bis dahin gespielt, argumentierte Reghecampf und relativierte dann mit der Einwechslung von Bourceanu: „Der Gegner stand sehr tief, wir brauchten keine zwei Innenverteidiger“.

Trainer Eugen Neagoe ist in Jassy offensichtlich eine Fehlbesetzung. Nach dem 0:0 gegen ASA Neumarkt wartet der im Oktober eingesetzte Trainer von CSM Poli Jassy weiter auf seinen ersten Sieg in der Liga. Wenn dieses Resultat keine Überraschung mehr darstellt, fällt der Sieg des FC Voluntari in Botoşani jedoch aus dem Rahmen. Durch das 1:0 durch Bălan in der 45. Spielminute ist Voluntari (8.) bis auf zwei Punkte an den siebtplazierten FC Botoşani (7.) herangerückt.

In der Partie zwischen Pandurii Târgu Jiu und ACS Poli Temeswar fielen beim 2:2 mehr Tore als in den restlichen vier bisher ausgetragenen Begegnungen. Antal mit zwei Treffern sowie Popovici und Doman waren die Torschützen vor der Negativkulisse von nicht einmal 50 Zuschauern in Drobeta Turnu Severin. Die Banater rücken damit mit einem einzigen Zähler in die Pluszone der Punktewertung.

In den Montagsspielen stehen sich FC Viitorul und Gaz Metan Mediasch sowie Dinamo Bukarest und CFR Klausenburg gegenüber.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*