Astra überwintert als Tabellenführer

Jassy behält Kontakt zur Spitzengruppe

Montag, 21. Dezember 2015

Der 23. Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga bot so ziemlich alles, was es in dieser Hinsicht zu bieten gibt. Haushohe Heimsiege, spannende Unentschieden und einen Auswärts-sieg. Alle Resultate der bisher fünf ausgetragenen Partien fallen jedoch kaum in die Kategorie der Überraschungen. Da es die letzte Etappe vor der Winterpause ist, kann vielerorts vorzeitig Bilanz gezogen werden, auch wenn mit FC Voluntari – FC Viitorul Konstanza und Steaua Bukarest – Poli Temeswar noch zwei Montagsspiele ausstehen.

Im Spitzenspiel der Runde traten beide Mannschaften ohne ihre Cheftrainer an – auch das ein selten dagewesenes Ereignis. Nachdem der Astra-Coach Marius Şumudică wegen gesundheitlicher Probleme erst einmal pausieren muss, war der Pandurii-Trainer Edward Iordănescu gesperrt. Beide Mannschaften trennten sich 1:1 in Turnu Severin, wo Pandurii seit Monaten ihre Heimspiele austrägt. Sowohl der klare Tabellenführer Astra, als auch Pandurii Târgu Jiu blicken – nicht zuletzt auch mit diesem Resultat – auf eine gute Saison zurück. Astra hat zwar einen guten Kader, doch die finanziellen Sorgen der Mannschaft des derzeit inhaftierten Vereinsbosses Ioan Niculae sind erheblich. Wiederholt spekuliert die rumänische Fußballwelt, dass im Winter der Verkauf einiger Leistungsträger ansteht.

Pandurii weist trotz launischer Auftritte - mit Überraschungssiegen aber auch peinlichen Heimniederlagen – eine allgemein positive Bilanz auf und wird mindestens so gut wie Meister Steaua Bukarest überwintern.

Antonio Conceicao ist nach einigen Jahren wieder zu CFR Klausenburg zurückgekehrt. Trotz der gemeinsamen Sprache mit einigen portugiesischen Landsleuten im Kader, ist die Situation grundverschieden vom ersten Aufenthalt des Übungsleiters aus Portugal. Für CFR stehen in den verbliebenen drei Spielen der regulären Meisterschaft im Februar drei schwere Partien bevor und der Einzug in die Play-Off-Runde ist auch dann schwierig, wenn CFR die derzeit verhängten sechs Strafpunkte wieder gut gemacht bekäme.

Bei Uni Craiova ist der Trainerstuhl von Emil Săndoi erneut wacklig. Nach der Niederlage in Jassy ist der Rückstand bis auf den letzten Play-Off-Platz bereits auf acht Zähler gestiegen, nachdem ASA Neumarkt unter der Stabführung ihres neuen Trainers Carol Fekete bei Petrolul Ploieşti mit einem 1:0-Sieg ihre Chancen auf die Play-Off-Runde gefestigt hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*