Astra wirft Briten aus dem Rennen

Europa League: ASA Neumarkt scheidet trotz Sensationssieg aus

Freitag, 07. August 2015

Astra Giurgiu ist in die Play-Off-Runde der Fußball-Europa-League eingezogen. Im Heimspiel besiegte sie die englische Elf West Ham United 2:1. Das Hinspiel in Großbritannien hatte 2:2-Unentschieden geendet. ASA Neumarkt hat sich mit einem Sieg aus dem Wettbewerb verabschiedet. Trotz eines 2:1-Erfolgs bei AS Saint Etienne schied Neumarkt aus, nachdem sie vor einer Woche das Hinspiel auf eigenem Platz glatt mit 0:3 verloren hatte.

„Ein bedeutender Sieg in seiner Trainerlaufbahn“, so bezeichnet Marius Şumudică das 2:1 von Astra Giurgiu, die auf dem besten Weg ist, genauso wie im vergangenen Jahr, auch diesmal in die Europa-League einzuziehen. Dabei lief es zunächst gar nicht gut für Astra. Die Engländer, kurioserweise mit vielen Ersatzspielern im Aufgebot angetreten, gingen bereits in der dritten Spielminute in Führung, doch Astra-Kapitän Budescu drehte das Resultat innerhalb von vier Minuten. In der 33. bzw. 36. Spielminute stellte er den späteren 2:1-Endstand her, der auch zur Qualifikation in die nächste Runde reichte.

Zur Pause habe er geglaubt, das niederschmetternde 0:3 aus dem Hinspiel wettmachen zu können, so Vasile Miriuţă, Trainer von ASA Neumarkt nach der Partie bei AS Saint Etienne. 1:0 war der rumänische Vizemeister in Saint Etienne durch Luis Pedro in Führung gegangen, ein Resultat, das der Abwehrspieler Ivan Gonzalez nach der Pause sogar auszubauen vermochte. Derselbe Gonzalez machte jedoch die Hoffnungen der Mannschaft aus dem nordsiebenbürgischen Neumarkt zunichte, indem er den Ball bei einem Angriff der Franzosen ins eigene Tor beförderte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*