Auch Gabriel Oprea droht Aberkennung des Doktortitels

Ex-Vizepremier will „durch alle Instanzen“ ziehen

Mittwoch, 03. August 2016

Archivfoto: Mediafax

Bukarest (ADZ) – Die Vollversammlung des neubesetzten Nationalen Rats für die Überprüfung von akademischen Titeln, Diplomen und Zertifikaten (CNATDCU) hat die Dissertation des früheren hocheinflussreichen Vizepremiers, Innenministers und UNPR-Chefs Gabriel Oprea am Montag einstimmig für „in weiten Teilen abgekupfert“ befunden und entsprechend die umgehende Aberkennung von Opreas Doktortitel empfohlen. Die Vollversammlung bestätigte damit den vergangene Woche nach eingehender Prüfung abgegebenen Befund ihres Ausschusses für Rechtswissenschaften – einen Befund, den der angeschlagene Ex-Vizepremier zunächst unter Verweis auf das gegenteilige Fazit des völlig politisierten Vorgänger-Gremiums als „bloßes Gerücht“ abgetan hatte.

Oprea kann den eindeutigen CNATDCU-Befund nun innerhalb von zwei Wochen anfechten – was er nach eigenen Angaben auch tun will. Er werde bei dem Gremium selbstverständlich Einspruch einlegen und danach, falls nötig, auch „durch alle Instanzen ziehen“, um „Licht in die Angelegenheit“ zu bringen, kündigte Oprea auf Facebook an. Seine Dissertation aus dem Jahr 2000 zum Thema der Geschichte des Strafantrags sei unter Einhaltung aller „damals geltenden“ akademischen Regeln und Normen verfasst worden – weder Mutteruniversität noch Doktorvater hätten je daran etwas auszusetzen gehabt, hieß es weiter in Opreas Facebook-Eintrag.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*