Auch... heitere Winterereignisse

Trunken im Schneeräumungsfahrzeug / Polizeipferde ohne... Reiter

Freitag, 13. Januar 2017

Kronstadt – Schneeräumungsfahrzeuge können in diesen Tagen im Kronstädter Kreisgebiet, aber auch landesweit nicht genug zum Einsatz kommen. Für die Nationalstraßen sorgen die zuständigen Einheiten der zuständigen Straßendirektion, die dafür im Kreisgebiet entsprechend ausgestattet und mit Streumaterialien versehen sind, für eine hinreichende Räumung. Schwieriger fällt die Aktion auf den Kreisstraßen aus, die weniger befahren werden, wodurch sich hier auch größere Schneemassen anhäufen, die von Schneepflügen beseitigt werden müssen, um die Zufahrt zu den besonderes abgelegenen Gemeinden zu sichern. Zu einem zum Teil heiteren Vorfall kam es auf der Kreisstraße DJ104J zwischen den Ortschaften Boholţ und Calbor im Fogarascher Gebiet. In der Mittagszeit des Montags landete ein Traktor, der mit einem Schneepflug ausgestattet war, im Straßengraben auf der gegenüberliegenden Seite zu seiner Fahrtrichtung. Natürlich konnte dieser nicht aus eigenen Kräften wieder auf die Straße gelangen. Als die Polizei vor Ort eintraf, stellte sie fest, dass der Vorfall auch nicht verwunderlich war. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss und besitzt auch keinen Führerschein. Nach den vorgenommenen Blutanalysen wurde festgestellt, dass diese 0,62 mg/l Alkohol aufwies. Nun muss sich der Fahrer gleich wegen mehrerer Vergehen verantworten: Unter Alkoholgenuss und ohne Führerschein gefahren zu sein. Und auch wegen Körperverletzung, da er ins Krankenhaus, allerdings mit leichten Verletzungen, eingeliefert werden musste. Die Frage stellt sich aber, wer hat ihn mit einer solchen Aufgabe beauftragt?

Ein sprechendes Beispiel, wie mit den Steuergeldern der Ortsbewohner oft umgegangen wird, gab die Kronstädter Lokalpresse zum Besten. Die Lokalpolizei von Jassy/Iaşi hat fünf Pferde für insgesamt 86.000 Lei aus den Kreisen Bacău, Prahova und Kronstadt/Braşov von Privathändlern gekauft. Aus dem Kronstädter Kreisgebiet einen Lipizzanermischling. Natürlich haben sich die Verkäufer dabei die Hände wegen des guten Geschäfts gerieben. Weitere 12.000 Lei wurden für die erforderliche Ausstattung mit Zügeln und Sätteln benötigt. Doch verfügt die städtische Polizei von Jassy vorläufig weder über einen Stall zur deren Unterbringung, besonders bei diesem Kälteeinbruch, noch über... Polizisten, die reiten können. Gedacht sind die Vierbeiner für den Einsatz bei verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen. Bis zum Frühjahr wurden diese nun auf einem Privatgestüt in der 10 Kilometer von dem Kreisvorort gelegenen Gemeinde Bârnova untergebracht. Wobei natürlich die Lokalpolizei für die Kosten mit weiteren Geldern aus dem Stadthaushalt für Unterkunft und Verpflegung aufkommen muss. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*