„Auch in Zukunft kein Kaffeesatz-Lesen“

Mittwoch, 24. Juli 2013

Firmeninhaberin Angelica Krachler

Der Betrieb für Haustechnik und Sanitäranlagen Ruck-Zuck hat vor Kurzem sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert. Vor allem in den letzten fünf Jahren gab es Höhen und Tiefen: Fachkräftemangel und Wirtschaftskrise sind auch an dem Unternehmen mit Hauptsitz in Temeswar nicht spurlos vorbei gegangen. Zum Jubiläum sprach die Firmeninhaberin Angelica Krachler über die Auftragslage in der Baubranche, über Personalfragen und über Perspektiven des Unternehmens. Das BZ-Interview führte Siegfried Thiel.

 

Bei Ruck-Zuck gab es irgendwann auch das Motto, „einen sauberen Arbeitsplatz beim Kunden zurückzulassen.“ Kann man sich so etwas bei stagnierenden Preisen und Umsatzeinbrüchen in der Bauwirtschaft heute noch leisten?


Das ist Teil unserer Werbestrategie. Wenn manche Kunden sagen, dass es nach unserem Besuch sauberer ist als vorher, bestätigt uns das und ist eine bessere Werbung und auch nachhaltiger, als eine ganze Zeitungsanzeige.

 

Wie hat sich die Wirtschaftskrise auf Ruck-Zuck ausgewirkt? Gemeint sind Personalfragen und Umsatz. Gibt es nun einige wenige Großaufträge oder viele kleine?


Die Wirtschaftskrise hatte dramatische Auswirkungen, vor allem für unser Personal. Es ist uns gelungen, allen, die uns verlassen mussten, Anschluss-Arbeitsplätze zu vermitteln. Das war auch deshalb möglich, weil schon bei den Einstellungsgesprächen Seriosität und Leistungsbereitschaft im Fokus stehen und unsere Mitarbeiter durch betriebsinterne Schulungen sehr vielseitig einsetzbar sind. Die verbliebenen Mitarbeiter haben sich sehr zurückhaltend mit Lohnforderungen verhalten, trotz der ständig steigenden Lebenshaltungskosten. Umsatzeinbrüche haben mehr die Zulieferfirmen in Deutschland irritiert. Die Finanzstrategie der Firmenleitung, ohne Schulden und Bankverbindlichkeiten zu agieren, hat sich in dieser schweren Zeit bestätigt. Eine Zeit, die von wenigen Neubauten, Service-Verträgen, Erweiterungen und Reparaturaufträgen geprägt ist.

 

Wie ist es um die Ausbildung bestellt? Geht jeder halbwegs gut ausgebildete Fachmann nach Spanien oder Italien?


Nur betriebsinterne Ausbildung oder Weiterbildung bei unseren Partnern gewährleisten einen fachgerechten Umgang mit den hochwertigen Produkten der Zulieferer. Unsere Mitarbeiter handhaben Arbeitstechniken von "gestern" wie Schweißen, Stahlrohr Biegen und Löten genauso sicher wie Programmieren einer Wärmepumpe, hydraulischen Abgleich des Rohrnetzes einer Heizungsanlage, das Aufstellen eines Edelstahlschornsteines  usw. Intakte Familienverhältnisse, gelegentliche Auslandseinsätze und Anerkennung in ihrer Firma sollten die Beweggründe unserer Mitarbeiter sein, dem Ruf nach Italien, Spanien etc. (noch) nicht zu folgen.

 

Kommen vielleicht schon wieder welche aus dem Ausland in die Firma zurück?


Wir haben mehrere Kunden, die nach langen Jahren im Ausland wieder in ihre Heimat kommen, Wohnungen und Häuser sanieren oder neu bauen. Mitarbeiter, von denen wir uns trennen mussten, sind immer willkommen. Die, die aus eigenem Antrieb wechselten, kommen nur in den seltensten Fällen für Ruck-Zuck wieder in Frage.

 

Mit welchen Produkt- bzw. Serviceangeboten hält sich Ruck-Zuck auf dem Markt?


Bereits seit Jahren etablierte Bereiche wie Erneuerbare Energien, Flächenheizungen, Zehnder Deckenstrahlplatten zur Beheizung von Industriegebäuden, Niedrigenergie- und Passivhäuser ergänzen unter anderem Spaßbäder, Wasseraufbereitung, Behinderten gerechte Badgestaltung, Kachelöfen und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung als Antwort auf mehrfach verglaste Fenster bei voll isolierten Gebäuden und Schimmelbildung in den Raumecken.

 

Sie, als Firmenbesitzerin sind mittlerweile auch anderweitig in der Wirtschaft voll beschäftigt. Welche Auswirkungen hat dies auf die Firma?


Die Direktorin Georgiana Eftenoiu und Montagechef Ioan Olariu haben längst - gut vorbereitet – die Firmenkoordination übernommen. Das Projektierungsteam erstellt kostenlose Preisangebote und steht für Auskunft und Beratung der Interessenten bereit. Unseren Kunden im östlichen Landesteil steht das Büro in Bukarest zur Verfügung.

 

Nennen Sie drei Aspekte, die Sie glauben lassen, dass es auch ein 25-jähriges Ruck-Zuck-Jubiläum geben wird...


Nicht mit Kaffeesatz-Lesen, sondern mit Seriosität, Fairness, Qualität und Nachhaltigkeit unserer Arbeit wollen wir auch in Zukunft unsere Kunden überzeugen. Fachmännische Arbeit mit Garantie, Service und langjährige Zufriedenheit der Kunden stehen als Argumente, uns, einem vermeintlich billigeren Anbieter vorzuziehen.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*