Auch Kronstadt und Mioveni in Aufstiegsrunde

Montag, 04. April 2016

Şoimii Pankota hat erwartungsgemäß den Einzug in die Play-Off-Runde der zweiten Staffel im Fußball Unterhaus verpasst. Dies hatte sich bereits vor drei-vier Runden abgezeichnet. Nun geht einer der scheidenden Verantwortungsträger an die Öffentlichkeit. Der Ex-Sportdirektor Sorin Tarcea prangerte im öffentlich-rechtlichen Regionalsender die angeblich schlechten Bedingungen in Pankota an, der Vereinspräsident Pavel Piroş korrigierte diesen postwendend auf der gleichen Wellenlänge. Piroş gestand zwar, dass längst nicht alles glatt liefe, doch unterscheide sich dies nicht wesentlich von dem, was bei anderen Vereinen ebenfalls gang und gäbe ist. Nach der Demission von Ionuţ Popa hat Zsolt Muzsnay das Traineramt in Pankota übernommen.

Außer der bereits qualifizierten Mannschaften aus Mediasch, Târgovişte und Arad, haben sich am letzten Spieltag der regulären Saison auch Baia Mare, Kronstadt und Mioveni für die Play-Off-Serie qualifiziert. Draußen geblieben sind Traditionsmannschaften wie CSM Râmnicu Vâlcea und Uni Klausenburg. Metalul Reschitza hat nach einem 0:3 auf eigenem Platz gegen Mioveni einen wohl seltenen Negativ-Rekord aufgestellt: Die Mannschaft aus dem Banater Bergland hat 2016 keinen Treffer erzielt und auch keinen Punkt auf ihr Konto schreiben können. Rapid Bukarest beendete die reguläre Saison in der ersten Staffel mit einem Vorsprung von zwei Zählern auf Nächstverfolger Dunărea Călăraşi.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*