Auch Vertreter der Lokalbehörden eingeladen

Kronstädter ökumenische Gebetswoche zwischen 18. und 25. Januar

Samstag, 16. Januar 2016

Kronstadt – Die sieben historischen Kirchen in Kronstadt veranstalten zwischen dem 18. und dem 25. Januar die zehnte Auflage ihrer gemeinsamen ökumenischen Gebetswoche. Somit ist Kronstadt/Braşov, nach Reschitza einer der Vorreiter in Sachen Ökumene in Rumänien, unterstrich der evangelisch-lutherische Pfarrer István Koszta auf einer Pressekonferenz, die im ungarisch-evangelischen Pfarrhaus stattfand,  und an der sich Vertreter einiger der teilnehmenden christlichen Konfessionen beteiligten. In diesem Jahr steht die Gebetsoktav unter dem aus Lettland vorgeschlagenem Motto: „Berufen, die großen Taten des Herren zu verkünden“ (1 Petrus 2,9). Aus den Wortmeldungen der Pfarrer ging hervor, welchen nicht nur symbolischen Wert der Tatsache zukommt, dass Gruppen von Gläubigen verschiedener Konfessionen viele Vorurteile überwinden und sich gemeinsam zum Beten versammeln.

 Der unitarische Pfarrer Ferencz Szász rief auch die Vertreter der Lokalbehörden auf, sich dieser Initiative anzuschließen. Wie in den Vorjahren hat die ökumenische Gebetswoche auch eine konkrete praktische Folge: gesammelt werden Geldspenden, die in diesem Jahr dem Kronstädter Verein „Copiii de Cristal“ (Kristallkinder) zu Gute kommen sollen. Er unterstützt Personen, die an Autismus leiden und deren Familien.

Vereinsvorsitzende Gabriela Plopeanu dankte mit Tränen in den Augen für diese Unterstützung. Die erfahrungsgemäß zwischen 5000  und 6000 Lei, die in der Gebetswoche als Spenden zusammenkommen, würden rund eineinhalb Monate für die Unterstützung älterer autistischer Mitbürger ausreichen, sagte Plopeanu. Darüber hinaus beweise diese Geste, wie konkret gemeinsam im Sinne des christlichen Glaubens geholfen werden könne, unterstrich der orthodoxe Pfarrer Dănuţ Benga.

Die ökumenische Gebetswoche verläuft nach folgendem Programm: Montag, 18. Januar – Unitarische Kirche (Babeş 1), Predigt: István Koszta (evangelischer Pfarrer); Dienstag, 19. Januar - Ungarisch-lutherische Kirche (Maniu 2) : Ferencz Szasz (unitarischer Pfarrer); Mittwoch, 20. Januar – Evangelische Kirche A.B. (Schwarze Kirche, Honterushof 2): Lászlo Balint (reformierter Pfarrer); Donnerstag, 21. Januar - orthodoxe Kirche (Angerplatz/Piaţa Unirii 1): Gebete und kirchliche Lieder der Gläubigen; Freitag, 22. Januar - reformierte Kirche (Bukarester Straße 55): Vilmos Mate (römisch-katholischer Pfarrer); Samstag, 23. Januar - griechisch-katholische Kirche (Zizinului-Str. 24 A): Dănuţ Benga (orthodoxer Pfarrer); Sonntag, 24. Januar - orthodoxe Kirche (A. Vlaicu-Boulevard): Flavius Florea (griechisch-katholischer Pfarrer); Montag, 25. Januar - römisch-katholische Kirche (Astra-Viertel, Ştefan cel Mare 2A): Christian Plajer (evangelischer Pfarrer). Alle Gottesdienste beginnen um 18 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*