Auchan übernimmt Real-Filialen in Rumänien und drei weiteren Ländern

Dienstag, 04. Dezember 2012

Düsseldorf (dpa/ADZ) - Der Handelskonzern Metro macht bei seiner Supermarkttochter Real mit einem milliardenschweren Teilverkauf kräftig Kasse. Für den Kaufpreis von 1,1 Milliarden Euro übernimmt der französische Konkurrent Auchan fast das gesamte Auslandsgeschäft von Real mit Ausnahme der Türkei, teilte die Metro AG am Freitag in Düsseldorf mit.

Im Detail werden die Real-Aktivitäten in Polen, Rumänien, Russland und der Ukraine verkauft. In diesen vier Ländern erzielte Real 2011 mehr als 2,6 Milliarden Euro Umsatz mit rund 20.000 Mitarbeitern in 91 Filialen. Metro trennt sich in diesem Zusammenhang auch von 14 Immobilien. In Rumänien zählt die Real-Kette 24 Einkaufszentren, welche nun den Besitzer wechseln. Auchan hat bisher zehnGroßmärkte landesweit. Vom Real-Auslandsgeschäft bleiben nun nur die Aktivitäten in der Türkei bei der Metro Gruppe, an denen Auchan nicht interessiert war.

Metro fließe aus dem Verkauf von Real Osteuropa nach dem Abzug von Schulden und Mietverbindlichkeiten Liquidität in einer Größenordnung von 600 Millionen Euro zu. Weil grünes Licht der Wettbewerbshüter notwendig ist, rechnet der Vorstand mit dem Abschluss der Transaktion 2013.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*