Auf dem Weg zur Normalisierung

Vollversammlung der Kronstädter SKV-Sektion wählte neuen Vorstand

Mittwoch, 24. April 2013

Kronstadt - Die für vergangenen Montag einberufene Vollversammlung der Kronstädter SKV-Sektion erregte großes Interesse, voraussichtlich da auf der Tagesordnung auch die Wahl des Vorstands stand, durch die das Problem des Interessenskonflikts in der Leitung gelöst werden sollte. Diesbezüglich hatte auch die Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt/Braşov (DFDKK) eine Empfehlung ausgesprochen, da der Vorsitzende der Sektion, Rolf Truetsch, zugleich auch der Verwalter der Julius Römer-Hütte ist, was gesetzlich nicht vereinbar ist. Somit trafen fast 50 Mitglieder der Sektion im Festsaal des Forums zu der Vertreterversammlung ein.
Auf der Tagesordnung standen der Bericht der SKV-Sektion, der vom noch amtierenden Vorsitzenden Rolf Truetsch präsentiert wurde, der Finanzbericht und der Bericht der Zensorenkommission, die Bestätigung neuer Mitglieder und die Wahl des neuen Leitungsrates. Aus dem Bericht war zu entnehmen, dass die im Vorjahr stattgefundene Tätigkeit „recht gut“ war, wie Rolf Truetsch betonte, doch bezog sich dieser praktisch nur auf die Tätigkeit der Julius Römer-Hütte und weniger auf die der ganzen Sektion.

Beachtliches konnte vorgewiesen werden: die Erweiterung der Platzanzahl in der Hütte durch die Einrichtung weiterer Zimmer in der Mansarde, der Ausbau von bestehenden drei Räumen, die Erneuerung des gesamten Daches (1400 qm), die Einrichtung eines Lagerraums und einer Waschküche im Keller, die Arbeiten an den sanitären Anlagen, die Kanalisation. Eine Kläranlage ist noch in Probe und kann bald in Betrieb genommen werden. Auch wurde für die Stromversorgung ein Kabel von 400 Metern gelegt. Was die Legalität betrifft, „befinden wir uns auf dem richtigen Weg“, betonte Rolf Truetsch. Die Steuern wurden beglichen, die Eintragung ins Grundbuch geht voran, alle Messungen wurden vorgenommen und die Akten beim Bürgermeisteramt eingereicht.

Auch sind die Vorhaben der SKV-Sektion für 2013, die Christel Berbec aufzählte, reich. Einige davon wie Skipokal, Fasching, Winter-Kammwanderung fanden schon statt. Andere, wie die gemeinsamen Ausflüge an den Wochenenden, die Ausbesserung von Markierungen, die Organisierung eines Sommerlagers mit Deutschkurs im August, stehen im Blickpunkt. Das Problem der Wahl des neuen Leitungsrates regte zu widersprüchlichen Diskussionen an, zur unterschiedlichen Auslegung der Satzung. Schließlich standen zwei Vorschläge im Raum. Einer von Marcel Şofariu, der auch die Namen eines neuen Teams nannte, mit ihm als Vorsitzenden, und ohne Truetsch, dem die Funktion eines Geschäftsführers angeboten wurde. Und die von Tiberiu Fazekas, dem gegenwärtigen stellvertretenden Vorsitzenden, der für die Leitungsfunktion Christel Berbec vorschlug und für ihren Stellvertreter Rolf Truetsch. Als Sekretär des Leitungsrates wurde Tibi Fazekas vorgeschlagen, als Schatzmeister Lala Constantin und zuständig für die Jugend Puiu Hizo. Diese Variante erzielte bei der Wahl die Mehrheit der Stimmen, während die, die Şofariu vorgeschlagen hatte, nur wenige auf sich zog. In den Ehrenrat, dem Alexandru Floricioiu vorsteht und der fünf Mitglieder umfasst – Dieter Ziriakus, Natalia Kolobolnikov, Hans Lutsch – wurde noch Nicolae Cristea gewählt.

Als neue Vorsitzende der Kronstädter SKV-Sektion dankte Christel Berbec für das Vertrauen der Mitglieder und äußerte die Überzeugung, dass Rolf Truetsch in seiner nun neuen Funktion sämtliche eingeleiteten Arbeiten und Projekte abschließen und alle ausstehenden finanziellen Schulden begleichen wird, was dieser auch versicherte. Auf der für den 11. Mai einberufenen Vollversammlung des Siebenbürgischen Karpatenvereins, die in Kronstadt stattfindet, wird sicher der stattgefundene Meinungsaustausch fortgesetzt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*