Auf Problembewältigung getrimmt

Projekt für deutschsprachige Lehrkräfte

Mittwoch, 12. September 2012

25 Lehrkräfte aus Bukarest, Hermannstadt/Sibiu, Großwardein/ und Temeswar hatten sich für die erste Seminarreihe dieser Art in Rumänien gemeldet.
Foto: Siegfried Thiel

Temeswar - Oriana Hajas-Saftencu hält ihr Diplom in der Hand. Die Deutsch- und Englisch-Lehrerin am Nikolaus Lenau Lyzeum in Temeswar/Timişoara hat in den Sommerferien einen Lehrgang innerhalb des Lions-Quest-Projekts absolviert. Die vermittelten Inhalte und Methoden waren jene aus dem Life Skills-Programm und wandten sich an deutschsprachige Lehrkräfte aus Rumänien. "Es ging dabei um Selbstvertrauen schaffen, Schüler zu integrieren, als Gruppe zusammenzubringen und zu lehren, mit dem Umfeld umzugehen", sagt Oriana Hajas-Saftencu. „Die klassischen Regeln in der Klasse gelten heute kaum noch“, sagt sie. Viel basiere auf Kommunikation, auf Erforschen von Problemen und auf der Suche nach Lösungen.

Laura Dejeu vom Bukarester Goethe-Kolleg findet, dass Lehrer durch solche Seminare unterstützt werden, „die sozialen und emotionalen Kompetenzen in der Klasse zu fördern". Ein voller Erfolg in der Arbeit mit den Schülern sei jedoch auch von der Mitunterstützung der Eltern abhängig, so Laura Dejeu.

Projektveranstalter war der Lions Diamond-Club District 124 Romania,  in Zusammenarbeit mit der Lions Quest-Stiftung aus Deutschland. Die Diplome wurden im Nikolaus Lenau-Lyzeum in Temeswar vergeben. Gastgeber der Diplomverleihung war der Lions Diamond-Club in Temeswar und dessen Vorsitzende, Daniela Holzheimer, die sich für das Quest-Projekt in Westrumänien eingesetzt hatte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*