Auftakt mit Schlöndorffs „Diplomatie”

Dienstag, 08. April 2014

Bukarest - Die dritte Ausgabe des Filmfestivals Cinepolitica beginnt heute in Bukarest und dauert bis Ende der Woche. Im Rahmen des im Jahre 2012 gegründeten Festivals werden Dokus, Spiel- oder Kurzfilme ausgestrahlt,  die sich mit politischen Themen beschäftigen. Den Auftakt des Festivals gibt heute um 20 Uhr das historische Drama „Diplomatie“ des deutschen Regisseurs Volker Schlöndorff, ein Film, der vor Kurzem seine Weltpremiere auf der Berlinale hatte. Im Psychodrama, das dem rumänischen Publikum zum ersten Mal im Studio-Kino gezeigt wird, beschäftigt sich der Regisseur mit einer Episode der deutsch-französischen Geschichte vor 70 Jahren. Es handelt sich nämlich um den Abzug der Deutschen aus Paris im Jahre 1944. Befohlen hatte der Führer, Paris zu vernichten. In der letzten Nacht der deutschen Besatzung Ende August sorgt das Psycho-Duell zwischen dem deutschen General Dietrich von Choltitz (Niels Arestrup) und dem schwedischen Konsul Raoul Nordling (André Dussollier) für authentische Spannung für den Zuschauer.

Auch heuer wird ein internationaler Wettbewerb des Festivals veranstaltet, der im Studio-Kino stattfindet. Um die große Cinepolitica-Trophee kämpfen verschiedene Produktionen aus Indien („Fire in the Blood“, Regie: Dylan Mohan Gray), Großbritannien („Half of a Yellow Sun“, Regie: Biyi Bandele), Brasilien („Neighbouring Sounds“, Regie: Kleber Mendonca Filho), Ägypten („The Square“, Regie: Jehane Noujaim) oder Kroatien („Occupation, the 27th Picture“, Regie: Pavo Marinovic). In den Kinos Elvira Popescu und Union werden besondere Veranstaltungen abgehalten, Debatten mit Persönlichkeiten und Meisterkurse mit renommierten Gästen. Die Meisterkurse werden vom prämierten Regisseur Serge Avedikian und vom rumänischen Publizisten Cristian Tudor Popescu zwischen dem 9. und 11. April geleitet.  Organisiert wird Cinepolitica vom Verein Asociaţia Cultură şi Imagine unter der Schirmherrschaft der Kunstuniversität und der Universität für Theater- und Filmwissenschaft „I. L. Caragiale“. Die Filme werden in den Kinos Studio, Elvira Popescu und Union ausgestrahlt. Weitere Angaben und das vollständige Programm sind unter cinepolitica.ro abrufbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*