Aufzeichnungen sächsischer Pfarrer aus dem Ersten Weltkrieg

Dienstag, 20. November 2018

Hermannstadt - Am Samstag, dem 24. November, findet ab 12 Uhr im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums die Vorstellung eines Buches, das Aufzeichnungen aus den Gedenkbüchern von 17 südsiebenbürgischen evangelischen Gemeinden wiedergibt. Das im Curs Verlag Klausenburg erschienene Buch wurde von Archivarin i. R. Liliana Popa erarbeitet und trägt den Titel „Neue Zeiten brechen an. Aufzeichnungen siebenbürgisch-sächsischer Pfarrer aus der Zeit des Ersten Weltkriegs.“ Nicht die Ereignisse an der Front stehen im Vordergrund, sondern die Wahrnehmung des Krieges durch die Daheimgebliebenen. Die Beschreibung der 1916 nach dem Eindringen der rumänischen Armee in Siebenbürgen erfolgten Flucht gehört zu den ausführlich geschilderten Ereignissen. Über das Buch werden u.a. Pfarrer i.R. Wolfgang Rehner und der Historiker Vasile Ciobanu sprechen. Die Veranstaltung findet in rumänischer Sprache statt, da zugleich auch die Übersetzung des Buches ins Rumänische vorgestellt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*