Aus der Wolle wieder etwas machen

Mittwoch, 29. März 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Ostern naht und wie jedes Jahr versuchen die Schafhalter, die Lämmchen zu verkaufen. Eine andere Einnahmequelle, die Wolle, ist versiegt, weil sie seit zwei Jahrzehnten keine Abnehmer mehr findet. Diesbezüglich sagte Landwirtschaftsminister Petre Daea Sonntag auf dem Großen Frühjahrsmarkt in Răcăşdia, dass es in Rumänien 12 Millionen Schafe gebe und dass es um die Wolle schade sei. Deshalb sollen in den nächsten Monaten Aufkaufzentren mit staatlicher Finanzierung eingerichtet werden. Das entspreche auch dem Regierungsprogramm der PSD.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 29.03 2017, 12:41
Wenn der Markt nicht nach Wolle verlangt,kann die Regierung machen,was siw will,sie wird einen Wollberg aufbauen...bezahlen wird es der Steuerzahler-unnütze Maßnahme.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*