Aus Partei- und Staatsämtern zurückgetreten

Frunzăverde: Kandidatur für ein frisches Kreisratsmandat

Dienstag, 03. April 2012

Reschitza - Samstag ist Sorin Frunzăverde von allen seinen Ämtern in der Regierungspartei PDL zurückgetreten – das heißt, er hat den Vorsitz der Kreisorganisation Karasch-Severin der PDL abgegeben und ist auch als Erster Vizepräsident der PDL auf Landesebene offiziell nicht mehr im Amt. Dies als Folge seines von der Zentralpresse als Sensation dargestellten Übertritts zur PNL vom Beginn der vergangenen Woche.

Am Montag trat Frunzăverde auch von seinem (gewählten) Amt als Präsident des Kreisrats zurück. Sein Stellvertreter, Ionesie Ghiorghioni (ebenfalls aus der PDL aus- und der PNL beigetreten) übernimmt automatisch das Amt bis zu den Kommunalwahlen am 10. Juni. Seinen Rücktritt vom Montag aus dem Staatsamt erklärte Frunzăverde gleichzeitig mit der Rücktrittserklärung aus den Parteiämtern, vollzieht den Schritt aber erst Montag, an einem Arbeitstag. 

Ebenfalls am Wochenende gab Frunzăverde bekannt, dass trotz der „Feuerwehraktion“ des PDL-Parteichefs Emil Boc und seines Generalsekretärs Ion Oltean, die versucht haben zu retten, was aus dem PDL-Trümmerhaufen im Banater Bergland noch zu retten war, bloß vier der 42 ehemaligen PDL-Bürgermeister dieser Partei treu geblieben sind, unter ihnen Frunzăverdes langjähriger Famulus und Protegé, Simion-„Simi“ Iancu, der Bürgermeister von Ferdinandsberg/Oţelu Roşu, und der Bürgermeister von Herkulesbad/Băile Herculane, Nicuşor Vasilescu. Simion-„Simi“ Iancu gehörte zum engsten Vertrautenkreis Frunzăverdes, auch als dieser in Bukarest Minister war, wohin er ihn wiederholt als Berater berufen hatte. Von ihm wurde nun angenommen, dass er im Laufe des Montags von der Zentralleitung der PDL zum Interim-Vorsitzenden von Karasch-Severin ernannt wird.

Zum Hauptgewinn seines Blitzbesuchs in Karasch-Severin wertete Emil Boc die Tatsache, dass er das PDL-Vermögen im Banater Bergland – vor allem die Immobilien oder Wohnräume mit den Parteisitzen, die im Banater Bergland ausschließlich gekauft, nicht angemietet sind – „retten“ konnte.

Vasilescu, Mitbesitzer des gegenwärtig besten Hotels von Herkulesbad, „Ferdinand“, hatte die PDL-Spitze wiederholt auf seine Rechnung zu Klausurtagungen nach Herkulesbad eingeladen und gilt als einer der Vertrauten der Ex-Regionalentwicklungs- und Tourismusministerin Elena Udrea.

Die anderen 38 Bürgermeister – unter anderen die Bürgermeister von Anina, Neumoldowa und Bozovici – haben ihren Rücktritt aus der PDL eingereicht und übergehen mehrheitlich, wie auch Frunzăverde, zur PNL, einige auch zur PSD, auf alle Fälle zur oppositionelle Allianz USL. Sowohl Frunzăverde als auch die mit ihm als der PDL ausgetretenen Bürgermeister haben bereits angekündigt, bei dem anstehenden Kommunalwahlen für den Sozialliberalen Verband USL anzutreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*