Aus Studenten mach Fachleute

Projekt zur Arbeitsmarktberatung der künftigen Profis

Mittwoch, 11. Juni 2014

Das neue POSDRU-Projekt für Studenten startet im Herbst.

Studenten werden gefördert, um Fachleute zu werden. Ein neues Programm, das über EU-Mittel für Personalentwicklungsprogramme (POSDRU) finanziert wird, soll Studenten beruflich beraten und orientieren. Die Firma Gi Group Staffing Company aus dem Bereich der Humanressourcen auf dem rumänischen Arbeitsmarkt ist Partner des neuen POSDRU-Projektes „Die Studenten von heute. Die Fachleute von morgen“.

Das Projekt wurde am 1. April lanciert. Sein Hauptziel ist es, den Studenten zu helfen, besser und effizienter auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können. Dabei sollen die relevanten beruflichen Fachrichtungen untersucht und eine Reihe von spezifischen Fähigkeiten der Studenten entwickelt werden, so dass die Studienbereiche konkretere Entsprechungen auf dem Arbeitsmarkt bekommen. Durch dieses Projekt sollen die Kompetenzen von insgesamt 5000 Studenten landesweit ausgebaut werden. Federführender Antragsteller dieses Projektes ist die West-Universität Temeswar/Timisoara und sie hat als Partner sechs rumänische Institutionen aus dem Bereich der Hochschulbildung. Die „Lucian Blaga“-Universität in Hermannstadt/Sibiu, die Universität in Großwardein/Oradea, die Universität und die Akademie für Wirtschaftswissenschaften in Bukarest, die „Alexandru Ioan Cuza“-Universität in Jassy/Iasi und die „Constantin Brâncusi“-Universität in Târgu-Jiu – das sind Partner des Projektes.

Studenten aus diesen Universitätszentren können also von einer Beratung durch dieses Projekt ab Herbst dieses Jahres profitieren. Alles, was Interessenten machen müssen, ist, sich an ihrer jeweiligen Universität zu bewerben. Grundsätzlich ist es aber Voraussetzung, dass sie nicht im letzten Studienjahr ihres Bachelor- oder Masterstudiums sind.

Das Projekt startet mit dem kommenden Studienjahr 2014-2015 und ist über insgesamt 20 Monate angelegt. In dieser Zeitspanne werden die Studierenden Beratung und Berufsorientierung bekommen und sie können auch an zahlreichen Managementkonferenzen teilnehmen. Tausend unter allen Teilnehmern werden letztendlich ausgewählt, um über eine besondere Beratung zu verfügen. Fachleute werden den Studenten Tipps und Tricks und interessenorientierte individualisierte Beratung anbieten.

„Dabei können die Studenten auch konkret erfahren, was am besten zu ihnen passt, was bei einer Lebenslauferstellung wichtig ist und welche ihre Stärken im Allgemeinen sind“, sagt Andreea Georgescu, Vertreterin der HR-Firma Gi Group in Temeswar. 

Die Hauptrolle der Gi Group-Gesellschaft besteht in diesem Projekt darin, die Beziehung zwischen den Universitäten und den jeweiligen Unternehmern auf dem Arbeitsmarkt reibungsfreier zu gestalten. Das Projekt wurde eigentlich als eine Win-Win-Situation gedacht, das heißt eine Gegebenheit und Einrichtung, die für alle Beteiligten Vorteile bietet, sowohl für Studenten und die Hochschulbildung, als auch für Unternehmer. Man analysiert konkret, wie die Anfragen des Arbeitsmarktes ausschauen und wie sich die Studierenden darauf einstellen müssen.

Das neue „Die Studenten von heute. Die Fachleute von morgen“-Projekt ist eigentlich ein Nachfolge des Projektes „Practica-Ta“ (Dein Praktikum), das im Herbst des vergangenen Jahres nach drei Jahren Laufzeit zu Ende ging. Das Projekt war sehr erfolgreich. Es hatte den Studierenden die Möglichkeit geboten, ein Praktikum in den verschiedensten Partnerunternehmen durchzuführen. Fast 4000 Studenten aus vier Partnerstädten und Universitäten, darunter auch Studenten aus Temeswar, nahmen daran teil. Viele Studenten fanden in diesem Rahmen auch einen Neben- oder Vollzeitjob. Das „Practica Ta“-Programm entstand 2011 und bot ein drei Wochen langes Praktikum in Zusammenarbeit mit rund 130 Unternehmen in Rumänien an. Auch dieses Projekt wurde über POSDRU-Fonds finanziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*