Ausbau der Autobahn des Westens

Die 9,5-Kilometer-Strecke wird nächste Woche eingeweiht

Samstag, 13. Oktober 2012

Die Strecke wird derzeit noch nicht befahren. Foto: privat

Temeswar – Die insgesamt 9,5 Kilometer Autobahn-Strecke, die fertig sind zwischen Temeswar/Timişoara und Lugosch/Lugoj werden ab nächster Woche befahrbar sein. Schon Anfang der Woche kündigte der Temescher Kreisratsvorsitzende Titu Bojin an, dass ein Teil der Strecke, die Temeswar mit Lugosch verbindet, fertig gebaut wurde. Die Einweihung sollte einige Tage später in Anwesenheit des Premierministers Victor Ponta erfolgen. Der Premierminister hat abgesagt und ist nicht mehr gekommen und schnell wurden noch einige kleine Arbeiten an der Strecke vorgenommen, „Kleinigkeiten“ erledigt – Montage von Verkehrszeichen, Geländern und Ausfahrt-Wegweisern.

Die Strecke wird allen Anzeichen nach Anfang der kommenden Woche für den Verkehr freigegeben. Der größte Vorteil dieser Strecke der Autobahn des Westens ist, dass ein großer Teil der Lastkraftwagen und andere schwere Autos nicht mehr durch Temeswar fahren werden. Diese Fahrzeuge können zum Beispiel von Arad direkt über die Nationalstraße DN6 auf der Autobahn in Richtung Lugosch fahren, ohne die Temeswarer Umgehungsstraße oder die Stadt zu belasten. Die Autobahnstrecke zwischen Temeswar und Lugosch ist insgesamt rund 35 Kilometer lang. Der erste Teil dieser Strecke wurde nun fertig gebaut.

Der Bau weiterer Teile der Autobahn des Westens soll bald von Remetea Mare bis Lugosch und in der Nähe der Ortschaft Jahrmarkt/Giarmata aufgenommen werden. Dieser letztere Teil soll die Verlängerung der Autobahnstrecke Arad-Temeswar sein.

Die Arbeiten an der 9,5 Kilometer langen Strecke kosteten 250 Millionen Lei. 178 Millionen davon sind EU-Finanzierungen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*