Ausbaupläne für privaten Industriepark von Desch

Industriegebiet mit bislang etwa 1800 Angestellten

Sonntag, 26. November 2017

Klausenburg (ADZ) - 20 Millionen Euro will die Unternehmerin Adriana Cristea in den Ausbau des 40 Hektar großen Industrie- und Gewerbegebiets der Stadt Desch/Dej im Kreis Klausenburg/Cluj bis 2020 investieren. Dies berichtet die Bukarester Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar“. Der von Cristea 2005 gegründete Industriepark ist das erste private Vorhaben dieser Art im Kreis Klausenburg und nach dem Industriegebiet Tetarom, das sich in Klausenburg/Cluj-Napoca befindet, das zweitgrößte im Kreis. An der Nationalstraße DN 1 C (von Klausenburg nach Baia Mare) sollen mehrere Produktionshallen, Verwaltungsgebäude, eine Kantine, Dienstwohnungen und Grünflächen entstehen. Hauptsächlich aus Eigenmitteln soll die Investition getätigt werden, sagte eine Direktorin des Industrieparks gegenüber der Siebenbürgen-Redaktion von „Ziarul Financiar“.

19 Unternehmen haben sich bereits im Industriepark von Desch niedergelassen, sie nehmen etwa 40 Prozent der zur Verfügung stehenden Baufläche ein, haben bislang 40 Millionen Euro in ihre Standorte investiert und beschäftigen rund 1800 Mitarbeiter. Dazu gehören auch einige Kfz-Zulieferer, wie zum Beispiel Fujikura, Trelleborg, Sauter und IMM Hydraulics, die auch die größten Arbeitgeber im Raum Dej sind. Die Stadt Desch zählt etwa 33.000 Einwohner und ist nach Klausenburg und Thorenburg/Turda die drittgrößte Stadt des Kreises.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*