Ausländische Direktinvestitionen erneut angekurbelt

Dienstag, 15. April 2014

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - In den ersten beiden Monaten 2014 haben die ausländischen Direktinvestitionen in Rumänien ein geschätztes Volumen von 282 Millionen Euro verzeichnet. Damit waren sie um 35,6 Prozent höher als vor einem Jahr (Ende Februar 2013: 163 Millionen Euro).

Die Darlehen der ausländischen Muttergesellschaften an die rumänischen Tochtergesellschaften oder Zweigstellen beliefen sich Ende Februar auf einen negativen Nettowert von 93 Millionen Euro. Die verlustbereinigten Kapitalbeteiligungen kamen auf geschätzte 375 Millionen Euro, teilte die Nationalbank mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Jens, 22.04 2014, 12:02
Statt noch einem Flughafen wäre eine Autobahn viel sinnvoller. Die würde den Kosten- und Zeitaufwand für die Waren auf der Straße wesentlich verkürzen und das ist den Mangern von Internationalen Unternehmen viel wichtiger. Netter Nebeneffekt ist dann das es nicht drei Stunden unter Lebensgefahr sind sondern nur 1,5 beruhigter Fahrt.
Alexander, 20.04 2014, 14:30
Infrastruktur, Rechtssicherheit, Korruption, Ineffizenz, reformbedürftiges Bildungssystem, ... die Liste ist lang ... ein Flughafen ist da nur ein kleines Puzzelstück ... Rumänien hat sich leider auch sehr schnell einen eher schlechten Ruf bei Investoren erarbeitet - echte Erfolgsgeschichten machen leider weniger die Runde. .... Von Gedanken an Nachhaltigkeit geprägte Einstellungen gegenüber einem Investor trifft man kaum an - weder in der Verwaltung, bei Politikern und Geschäftsleuten noch bei den Arbeitern und Angestellten.
Bruno Römer, 15.04 2014, 09:50
Warum geht das mit dem Flughafen nicht weiter? Internationale Unternehmen haben keine Lust drei Stunden im Auto zu sitzen um von Bukarest oder TM nach Brasov zu kommen. Darüber darf mal offen nachgedacht werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*