Außenhandelsdefizit steigt auf 5,3 Milliarden Euro

Rund 71 Prozent der Exporte gingen in die EU-Staaten

Mittwoch, 12. September 2012

Foto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - In den ersten sieben Monaten 2012 ist das Außenhandelsdefizit Rumäniens (fob/cif) auf 5,327 Milliarden Euro gestiegen und war damit um 43,1 Millionen Euro höher als in derselben Zeitspanne des Vorjahres. In Lei berechnet wuchs der Fehlbetrag um beachtliche 1,5 Milliarden Lei auf 23,529 Milliarden Lei. Diese Unterschiede je nach Währung sind auf die Wechselkursentwicklung zurückzuführen.

Im Zeitraum Januar bis einschließlich Juli 2012 legten die Exporte (fob) um 0,9 Prozent auf 26,090 Milliarden Euro zu (in Lei berechnet waren es plus 6,0 Prozent auf 114,920 Milliarden Lei). Die Einfuhren (cif) wuchsen im Vergleich zu derselben Zeitspanne des Vorjahres um 0,9 Prozent auf 31,417 Milliarden Euro (plus 6,2 Prozent auf 138,450 Milliarden Lei).

Knapp drei Viertel seines Außenhandels wickelte Rumänien mit den anderen EU-Länder ab (70,9 Prozent der Exporte waren für den EU-Markt bestimmt und 73,7 Prozent der rumänischen Einfuhren kamen aus der EU). Im Juli exportierte Rumänien Waren im Wert von 3,770 Milliarden Euro, was gegenüber dem Vormonat Juni einen Zuwachs von 3,1 Prozent bedeutet (minus 0,7 Prozent gegenüber Juli 2011).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*