Außenverschuldung Rumäniens ist weiter gestiegen

Mittel- und langfristige Verschuldung im Januar über 80 Prozent

Samstag, 16. März 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Ende Januar 2013 betrug die Außenverschuldung Rumäniens insgesamt knapp 100 Milliarden Euro (99,825 Milliarden Euro) und war damit um 616 Millionen Euro höher als Ende Dezember 2012 (99,209 Milliarden Euro).

Die mittel- und langfristige Außenverschuldung Rumäniens kam dabei auf 80,097 Milliarden Euro (rund 80,2 Prozent der gesamten Außenverschuldung). Damit wuchs sie gegenüber Ende Dezember 2012 um 1,7 Prozent, teilte die Nationalbank in Bukarest mit.

Weiter geschrumpft ist die kurzfristige Außenverschuldung. Sie betrug Ende Januar 2013 rund 19,728 Milliarden Euro und war so um 3,6 Prozent niedriger als Ende 2012. Der Anteil der kurzfristigen Verschuldung an der gesamten Außenverschuldung des Landes lag bei knapp einem Fünftel (19,8 Prozent).

Die Außenverschuldungsrate Rumäniens lag Ende Januar 2013 bei 33,6 Prozent, 2012 waren es 30,0 Prozent. Die Importdeckungsrate betrug 8,2 Monate und war damit deutlich höher als Ende Dezember 2012 (7,2 Monate).

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 16.03 2013, 18:01
Vielleicht sollte man die Rumänen loben damit sie so viele Schulden machen. Dann geben sie das geklaute Land in freiwilliger Abstimmung den Menschen in Rumänien frei . Denn ich glaube die Rumänen fahren lieber ausländische Autos , als sich um geklautes Land zu kümmern.Ich denke in 5 bis 10 Jahren. wird dort eine andere Staatsform herrschen. Eine neue gebildete Jugend die in Europa unterwegs war und gelernt garbeitet und studiert.hat. Die wird das neue Rumänien mit neuen innerrumänischen Strukturen mit Europa und
den in die Zukunft weisenden Slogan Europa der Regionen befassen. Und da wird Rumänien ganz anders aussehen. Dies wird von uns in naher Zukunft erlebar werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*