Außenverschuldung sinkt weiter im Juli

Mittwoch, 16. September 2015

Symbolgrafik: freeimages.com

Bukarest - Die Außenverschuldung Rumäniens lag Ende Juli 2015 insgesamt bei 90,590 Milliarden Euro und war damit um 3,712 Mrd. Euro niedriger als Ende Dezember 2014 (94,302 Mrd. Euro). Die mittel- und langfristige Außenverschuldung Rumäniens kam dabei auf 70,494  Mrd. Euro (rund 77,8 Prozent der gesamten Außenverschuldung). Damit sank sie gegenüber Ende Dezember 2014 um 6,9 Prozent, teilte die Nationalbank in Bukarest mit. Gestiegen ist die  kurzfristige Außenverschuldung. Sie betrug Ende Juli 2015 rund 20,096 Mrd. Euro und war damit um 8,2 Prozent höher als Ende 2014. Der Anteil der kurzfristigen Verschuldung an der gesamten Außenverschuldung des Landes lag bei mehr als einem Fünftel (22,2 Prozent).

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 17.09 2015, 23:33
die Daten in diesem Artikelchen sind eine ziemliche bruchstückhafte Information. Hat jetzt die Republik Rumänien einen Budgetüberschuß gehabt und die ausländischen Staatsschulden (bei Anleihenzeichnern, ausländischen Banken, dem IWF und der Weltbankt) reduziert, oder nicht. Die Handelsbilanz ist auch negativ, also kann ein Plus nur durch vermehrte Privatisierung kommen, also dem Verkauf von Staatseigentum, oder dem Verkauf von Goldreserven, oder dem Verkauf von Primärziehungsrechten beim IWF resultieren. Selbst als jemand der Wirtschaft studiert hat, kann ich mit diesen Informationen sehr wenig anfangen. Einfach nur Agenturmeldungen kopieren ist kein guter Journalismus. Dann lieber einmal eine Meldung nicht durchschalten, wenn man sie selber nicht einmal versteht!
Hanns, 17.09 2015, 00:07
@Giftschlange - welche Wirtschaftspolitik?
giftschlange, 16.09 2015, 13:16
Gute Wirtschaftspolitik der Regierung Ponta!!!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*