Außergewöhnlicher Theaterabend

Filmregisseur Radu Jude inszeniert Bergman-Stück am Nationaltheater

Mittwoch, 09. März 2016

Temeswar - Der bekannte rumänische Filmregisseur Radu Jude, Gewinner des Silbernen Bären beim renommierten Filmfestival von Berlin 2015 für seinen Spielfilm „Aferim!“, inszeniert erstmals ein Theaterstück. Die neue Produktion des Temeswarer Nationaltheaters, zudem mit einem weltberühmten Theatertext bzw. Ingmar Bergmans „Szenen einer Ehe“, erweckt demnach beim Temeswarer Theaterpublikum große Erwartungen. Die neue Premiere geht morgen, um 19 Uhr, im Saal 2 des Nationaltheaters über die Bühne. Zur Besetzung zählen drei der bedeutendsten Schauspieler des Ensembles: Ion Rizea, Claudia Ieremia und Alina Ilea. Für das Bühnenbild zeichnet die bekannte und mehrmals preisgekrönte Bühnenbildnerin Iuliana Vâlsan. „Ich bin sehr glücklich, dass Radu Jude das Temeswarer Nationaltheater für dieses wertvolle Experiment auf nationaler und europäischer Ebene auserwählt hat“, bekannte TNT-Managerin Ada Hausvater.

Radu Jude hat sich in neun Jahren in unserer und der internationalen Filmbranche einen hervorragenden Namen als Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent gemacht. Sein Spielfilm „Aferim“ wurde 2015 bei den renommierten Filmfestspielen in Berlin mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet, nachdem er auch für den Höchstpreis, den Goldenen Bären, nominiert war. Weitere Auszeichnungen für den jungen Filmregisseur: den Preis der Confederation Internationale des Cinemas D’Art et Essai (C.I.C.A.E.), den Preis für den besten Kurzfilm beim Filmfestival von Sundance (USA) und u.a. zehn rumänische Preise, darunter acht Gopo-Preise. Präsident Klaus Johannis verlieh dem Regisseur für seinen Spielfilm „Aferim“ den Landesverdienstorden im Rittergrad.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*