Aussprache bezüglich Schulbeginn

Ideen für den Gratistransport der Schüler

Samstag, 08. September 2012

Kronstadt - Zu einer offenen Aussprache kam es zwischen dem Kronstädter Bürgermeister George Scripcaru, einem seiner Stellvertreter, Răzvan Popa, der Leitung des Schulamtes und den Direktoren der Schuleinheiten aus dem Stadtgebiet. Zweck der Begegnung war, die noch bestehenden Mängel in der verblieben Woche bis Schulbeginn vorzulegen und zu beheben. Diesbezüglich stehen die Schulen alle gut, da die Reparaturen und Reinigungsarbeiten abgeschlossen wurden. Besorgnis bei den Direktoren der Schulen bereiten die Preisanstiege bei Strom und Gas, was die diesbezüglichen Kosten in den bevorstehenden Monaten steigen lassen wird. 

Der Bürgermeister betonte, dass diese Kosten gemeinsam getragen werden, doch müssen die Schulleitungen auch darauf bedacht sein, den Energieverbrauch besser zu bewirtschaften.  In der nächsten Zeit werden in dieses Modernisierungsprogramm 21 Schulen und neun Kindergartengebäude aufgenommen. Auch sollen 16 Schuleinheiten an das neue zentralisierte Heizungsnetz angeschlossen werden. Die Schulleitungen wurden aufgefordert, in Zukunft besser mit den Mitgliedern im Stadtrat zusammenzuarbeiten die dafür zuständig sind. Im Falle der Honterusschule ist es Forums-Stadtratmitglied Christian Macedonschi.

Zur  Sprache kam auch der unentgeltliche Transport für Schüler in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schuldirektoren sind der Meinung, dass sich nur Schüler der Klassen V-VIII dieser Vergünstigung erfreuen sollen, und nur jene, die nicht unentschuldigt fehlen. Die Grundschüler und Gymnasiasten, die an den im Umfeld ihrer Wohnungen befindlichen Schulen eingeschrieben sind, benötigen somit keine Freikarten auf den öffentlichen Transportmitteln.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*