Ausstellung „Dada/Jaja, also nein!“

Verleihung der Juventuspreise am Sonntag

Freitag, 03. Juni 2016

Temeswar – Ein doppeltes Event findet am Sonntag, dem 5. Juni, statt: Um 11 Uhr werden die nationalen Juventuspreise in der „Interart TRIADE“-Stiftung verliehen und die Ausstellung „Dada/Jaja, also nein!“ eröffnet. Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs war „Was ist der neue Dada?“, weil 2016 die Hundertjahrfeier der Dada-Bewegung stattfindet. Der Dadaismus war eine internationale revolutionäre Kunst- und Literaturrichtung, die jegliches Ideal der „konventionellen“ Kunst negierte und absolute Freiheit der künstlerischen Produktion sowie einen konsequenten Irrationalismus in der Kunst proklamierte.
56 Werke wurden in diesem Jahr im Wettbewerb eingeschrieben, davon werden 24 ausgestellt und im Katalog veröffentlicht, der ebenfalls am Sonntag vorgestellt wird. Seit 2003 verleiht die „Interart TRIADE“-Stiftung die Preise für Werke im Bereich Bildhauerei und Malerei. Der Wettbewerb wird für junge Künstler organisiert, die noch studieren. Ein Jahr später kam der Deutschsprachige Wirtschaftsclub Banat als Hauptpartner dieser Veranstaltung hinzu und stellt seitdem die finanziellen Mittel zur Verfügung.

Die Triade Stiftung unterstützt die Künstler mit der Organisation von persönlichen Ausstellungen, der Bearbeitung der Kataloge und hilft ihnen in der nationalen und internationalen Kunstszene aufzutreten.
Bis 2013 nahmen nur Studenten der Fakultät für Kunst und Design der West-Universität Temeswar teil, die inzwischen auch Partner der Veranstaltung wurde und zur Auswahl der Gewinner beiträgt. Vor zwei Jahren wurde der Wettbewerb auf die nationale Ebene gehoben und die Jury besteht nun aus Mitwirkenden der nationalen und internationalen Kunstszene: Kuratoren, Galeriebesitzern und Künstlern. Zur selbstständigen Jury gehören auch in diesem Jahr nationale und internationale Experten: Nathalie Hoyos (Kurator, Deutschland), Rainald Schumacher (Kurator, Deutschland), Amir Shariat (Art Advisor, Österreich), Jean Philippe Guilbert (Sammler, Frankreich), Volker Diehl (Galeriebesitzer, Deutschland), Olaf Nicolai (Künstler, Deutschland), Maria Rus Bojan (Kurator und Kunstkritiker, Niederlande), Andrei Jecza (Triade-Stiftung) sowie Peter Hochmuth und Rolf Maruhn (DWC-Banat). Die 24 Werke, die ausgestellt werden, befinden sich auf der Homepage der Stiftung http://triade.ro/concurs-juventus-2015-2016/ und auf der Facebookseite www.facebook.com/concurs.juventus/.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*