Ausstellung historischer Zeitungsausgaben

Rumänischer Pressespiegel des Jahres 1918 dank Initiative der Tageszeitung „Tribuna”

Donnerstag, 22. November 2018

Hermannstadt – Im überdachten Innenhof des Bürgermeisteramtes Hermannstadt/Sibiu steht seit Montag, dem 19. November, eine von der Redaktion der lokalen rumänischsprachigen Tageszeitung „Tribuna“ konzipierte Ausstellung unter dem Titel „Unirea şi Primul Război Mondial în presa vremii“ (Die Große Vereinigung und der Erste Weltkrieg in der Presse der damaligen Zeit) zur Besichtigung offen. Die Ausstellung dokumentiert den historischen Zeitrahmen der Jahre 1914 bis 1918, ist Teil des lokalen Projektes „Centenarul României Mari – Sibiul şi Unirea“ (Hundert Jahre seit der Gründung Großrumäniens – Hermannstadt und die Große Vereinigung), wird aus Mitteln des Stadthaushaltes finanziert und endet am Montag, dem 3. Dezember.

Die Exponate stammen aus den Archivbeständen der Astra-Bibliothek Hermannstadt. Anhand originaler Druckausgaben einiger Tages- und Wochenzeitungen wie „Telegraful Român“, „Calendarul Asocia]iunii“, „Foaia Poporului“, „Revista Economică“ und sogar des Satireblattes „Poznaşul“ verdeutlicht die Ausstellung die Art und Weise der allgemeinen Rezeption der Gegenwartsgeschichte innerhalb der neuen Landesgrenzen des Königreichs Rumänien unmittelbar nach Ende des Ersten Weltkriegs. Einer Pressemitteilung der „Tribuna“ zufolge ist es Sinn und Zweck der Ausstellung, das Jahr 1918 als blühende Zeitenwende darzustellen. Nach zahlreichen durch die Kriegswirren hervorgerufenen Schwierigkeiten des Alltags habe sich auch in Rumänien eine höchst optimistische Aufbruchstimmung ausgebreitet.

Historische Begebenheiten wie der Besuch des französischen Generals Henri Berthelot in Hermannstadt und die am 1. Dezember 1918 in Karlsburg/Alba Iulia abgehaltene Nationale Versammlung finden ihren ehrenvollen Niederschlag in den Zeitungsausschnitten und Pressefotos der Ausstellung „Unirea şi Primul Război Mondial în presa vremii“ im Innenhof des Hermannstädter Bürgermeisteramtes.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*