Ausstellung mit Porträts sächsischer Patrizier

Eine Vernissage des Kronstädter Kunstmuseums

Donnerstag, 26. September 2013

Kronstadt - Wer die leitenden Figuren des einstigen Kronstadt kennenlernen möchte und sich einen Überblick der siebenbürgischen Geschichte und Porträtkunst des 16. bis 18. Jahrhunderts verschaffen möchte, kann dies ab Freitag, 27. September, im Kronstädter Kunstmuseum tun. Hier findet um 13 Uhr die Vernissage der Ausstellung „Bildnisse sächsischer Patrizier aus Kronstadt. Ein Kapitel siebenbürgischer Kunst” statt. Die Gemälde stammen aus den Beständen des Kronstädter Kunstmuseums, sowie aus den Kollektionen der Evangelischen Kirchengemeinde A.B. Kronstadt (Honterusgemeinde), des Brukenthal-Museums Hermannstadt/Sibiu und des Nationalmuseums Törzburg/Bran. Die Ausstellung ist von Radu Popică kuratiert und wird von einem zweisprachigen Katalog (in deutscher und rumänischer Sprache) begleitet. Gezeigt werden unter anderem das erste weltliche Porträt auf rumänischem Boden, das Bildnis von Lucas Hirscher (1535), gemalt von Gregorius von Kronstadt, sowie das Porträt von Johann Traugott Seuler von Seulen, gemalt von Jacob van Schuppen (1670-1751), habsburgischer Hofmaler und Leiter der Wiener Akademie für Bildende Künste. Einzelheiten zur Kunstschau, die bis zum 10. November besucht werden kann, stehen auch im Internet unter www.muzeulartabv.ro zur Verfügung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*