Ausstellung: Synagogen im Patriarchenpalast

Patriarch, Obberrabiner und Mufti bei Eröffnung

Donnerstag, 16. November 2017

Der Vorsitzende der Föderation der Jüdischen Gemeinschaften Rumäniens, Dr. Aurel Vainer (Mitte), führt den Patriarchen Daniel durch die Ausstellung.
Foto: George Dumitriu

Bukarest (ADZ) - Am Dienstag wurde die Ausstellung „Tempel und Synagogen in Rumänien, jüdisches Kulturerbe, national und universal“ der Föderation der Jüdischen Glaubensgemeinschaften Rumäniens, in Kooperation mit der Orthodoxen Kirche und unter Ägide der Präsidialverwaltung, im Patriarchenpalast (Saal „Europa Christiana“) feierlich eröffnet.

Patriarch Daniel sprach von einem geistlichen und kulturellen Ereignis, das die gute Zusammenarbeit mit den religiösen Minderheiten reflektiere. Auch Oberrabbiner Rafael Shaffer betonte die Bedeutung des interreligiösen Dialogs, der in Rumänien Tradition habe. Zugegen war unter anderen auch das Oberhaupt der Muslimischen Glaubensgemeinschaft, Mufti Yusuf Murat. Auf 25 großformatigen Paneelen werden 22 der 84 Synagogen im ganzen Land vorgestellt, fotografiert von George Dumitriu. Die Ausstellung ist bis zum 24. November geöffnet (Mo-Fr: 10-16 Uhr).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*