Ausstellung zur Geschichte des Kronstädter Schulwesens

Auch Exponate über den Humanisten und Pädagogen Johannes Honterus

Samstag, 03. November 2012

gn. Kronstadt - Am 31. Oktober 2012 wurde im Kronstädter Staatsarchiv in der alten Schmiedbastei eine Ausstellung mit Dokumenten und Büchern zur Geschichte des Kronstädter Schulwesens eröffnet. Vor einem erlesenen Publikum führte der Archivleiter Aurelian  Armăşelu einleitend aus, dass die Ausstellung zum Tag der Archive Rumäniens veranstaltet werde, der seit einigen Jahren am 31. Oktober begangen wird, als an dem Tag, an dem vor 150 Jahren (1862) der Fürst Alexandru Ioan Cuza die Urkunde betreffend die Vereinigung der Staatsarchive der Moldau und der Walachei zu den Staatsarchiven Rumäniens unterzeichnete. 

Anschließend stellte die Archivarin Adriana Dudiţă die Exponate vor. In chronologischer Reihenfolge betreffen sie zuerst den sächsischen Humanisten und Pädagogen Johannes Honterus (1498-1549), dann folgt Andrei Şaguna (1809-1873), der an der Gründung des auch heute nach ihm benannten Gymnasiums maßgeblich beteiligt war. Weiter werden gewürdigt die Kronstädter rumänischen Pädagogen Gavril Munteanu – der erste Direktor des Gymnasiums –, Dr. Ioan Meşotă, dessen Namen heute ein Kronstädter Lyzeum trägt, Andrei Bârseanu, Virgil Oniţiu und Pompiliu Dan.

In mehreren Vitrinen sind Lehrbücher von Kronstädter Autoren zu sehen und auch ausländische, die in Kronstädter Schulen mit deutscher, rumänischer und ungarischer Unterrichtssprache verwendet wurden, ebenso zahlreiche interessante Dokumente zur Kronstädter Schulgeschichte. Ein ausführlicher Katalog stellt die oben erwähnten Persönlichkeiten und ihre Verdienste vor und beschreibt die einzelnen Ausstellungsstücke. Das Kronstädter Staatsarchiv ist zu dieser gelungenen Öffentlichkeitsarbeit zu beglückwünschen, die durch den Katalog auch einen bleibenden Niederschlag hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*