Auswärtiges Amt bestellt ungarischen Diplomaten ein

Mittwoch, 12. August 2015

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Auswärtiges Amt hat den Geschäftsbeauftragten der ungarischen Botschaft in Bukarest, Károly Zoltan Nagy, am Montag stellvertretend für den sich zurzeit in Urlaub befindenden Botschafter Botond Zákonyi einbestellt, nachdem letzterer mit Autonomie-Aussagen sowie kritischen Worten über die Regierung Ponta und der fehlenden Transportinfrastruktur zur Anbindung an das Nachbarland Ungarn angeeckt hatte. Konkret hatte der ungarische Botschafter in einem Gespräch mit der Tageszeitung „România libera“ geäußert, dass das sogenannte Szeklerland erst dann autonom werde, wenn die „dortigen Ungarn sich auch wie autonome Menschen verhalten“. Das Auswärtige Amt wertete Zákonyis Aussagen als „inakzeptabel und despektierlich“.

Kommentare zu diesem Artikel

alexander, 12.08 2015, 09:48
Wenn die Regierenden in Bukarest derart versagen, wie bei der Verkehrsinfrastruktur, dürfen sie sich nicht wundern, wenn sich Landesteile von ihnen abwenden.
An den Straßen kann jeder erkennen, wie die rumänische Exekutive arbeitet. All die neuen Autobahnen haben zwar wahrscheinlich Leute reich gemacht, befahrbar sind sie jedoch zu 95% nur auf dem Papier.
Dies schadet natürlich einem Staat und jeder Beteiligte am Straßenbau kann das Wort Patriot nicht auf sich anwenden - gelinde gesagt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*