Auszeichnung für Emil Hurezeanu

Der Stadtverschönerungsverein ehrte seinen zweiten Botschafter

Freitag, 12. Dezember 2014

Emil Hurezeanu bedankte sich für den Ehrentitel und hielt eine kurze Ansprache.Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Der Verein für die Verschönerung der Stadt Hermannstadt/Sibiu (AIOS) zeichnete am Mittwochabend den Schriftsteller und Publizisten Emil Hurezeanu für seine Tätigkeit als Botschafter der Stadt aus. Die Veranstaltung fand im Beisein zahlreicher Vertreter der Stadtverwaltung, der lokalen Politik, sowie der verschiedenen Bildungseinrichtungen, im Innenhof des Bürgermeisteramtes am Großen Ring/Piaţa Mare statt. Im Rahmen des von Răzvan Marcu moderierten Events sprach Tudor Ştefan Popa, der Vorsitzende des Stadtverschönerungsvereines, zu dessen Aufgaben und Zielen und begründete die Entscheidung des Vereines, Emil Hurezeanu zum „Hermannstädter Botschafter“ zu ernennen.

Astrid Fodor, die Hermannstädter Interims-Bürgermeisterin, sprach ihre Freude darüber aus, dass der Titel einem Hermannstädter ausgehändigt wird, der auch Ehrenbürger der Stadt ist und überreichte Emil Hurezeanu eine Glasskulptur als Symbol seiner Eigenschaft als Hermannstädter Botschafter.

Emil Hurezeanu bedankte sich für den Ehrentitel und sprach kurz zur Geschichte der Stadt, den Herausforderungen und Träumen, die sie im Laufe der Jahrhunderte seit ihrer Besiedlung durch die Siebenbürger Sachsen durchgemacht hat, sowie ihren Bewohnern. In seiner Ansprache hob Hurezeanu die Bedeutung des Einsatzes des gewesenen Hermannstädter Bürgermeisters und zukünftigen Staatspräsidenten, Klaus Johannis, hervor. Im Anschluss an die Festveranstaltung hatten die Gäste die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen und Emil Hurezeanu zu seinem neuen Titel zu gratulieren.

Zum ersten Hermannstädter Botschafter ernannte der Stadtverschönerungsverein den ehemaligen Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Thomas Gerlach, im vergangenen Jahr.

Kommentare zu diesem Artikel

Georg, 15.12 2014, 12:29
Herzlichen Glückwunsch
Ein Mensch wie er hat so einen Preis verdient.
Wenn die mehreit der Rumänen anähernd so gessinnt währen wie er, würde Rumänien in ein paar Jahren besser dastehen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*