Auszeichnung für gute Leistungen im Fach Deutsch

Drei Lenau-Schüler gewannen Elsa-Lucia-Kappler-Preis

Mittwoch, 15. Mai 2013

Der Vorsitzende des Vereins der Freunde der Lenau-Schule, Franz Quint, war bei der Verleihung der Elsa-Lucia-Kappler-Preises in Temeswar dabei.

Vanessa Cuţui erhielt den Kappler-Preis gleich zwei Mal: einmal in der zehnten und einmal in der zwölften Klasse. Fotos: Privat

Drei Schüler der Nikolaus-Lenau-Schule mit sehr guten Leistungen im Fach Deutsch sind vor Kurzem mit dem Elsa-Lucia-Kappler-Preis ausgezeichnet worden. Die diesjährigen Gewinner waren Andy Molin und Miruna Popa aus der zehnten Klasse sowie Vanessa Cuţui aus der zwölften Klasse. Mehr als 20 Lenau-Schülerinnen und Schüler der zehnten und zwölften Klassen hatten in diesem Jahr um den begehrten Preis gekämpft, den seit fünf Jahren Günter Kappler, der Sohn der ehemaligen Lehrerin an der Lenau-Schule Elsa Lucia Kappler, zum Gedenken an seine Mutter stiftet. Veranstaltet wird der Wettbewerb von dem Verein der Freunde der Lenau-Schule, der die deutsche Schule aus Temeswar seit einigen Jahren mit Sach- und Geldspenden unterstützt. „Günter Kappler hat mich angerufen und vorgeschlagen, dass wir einen Wettbewerb organisieren. Dann erklärte er sich bereit, jährlich 1000 Euro dafür zur Verfügung zu stellen“, sagte der Vereinsvorsitzende Franz Quint. Die Hälfte der Summe wird von der Schule ausgegeben, die andere Hälfte wird unter den Gewinnern der Klassenstufen zehn und zwölf aufgeteilt.

Um den Elsa-Lucia-Kappler-Preis zu gewinnen, muss man nicht nur sehr gute Deutschkenntnisse besitzen, sondern auch ein ausgeprägtes Interesse für Literatur, fürs Lesen und Schreiben. Die Schülerinnen und Schüler der deutschen Schule aus Temeswar mussten einige Aufsätze verfassen, die dann von den Deutschlehrerinnen und -lehrern aufs Genaueste geprüft wurden. Insgesamt eine Stunde hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit, ihre Texte zu den vorgegebenen Themen zu verfassen. Einen der Gewinnerbeiträge durften die Teilnehmer an der Preisverleihung im Festsaal der Nikolaus-Lenau-Schule hören. Für ihren Aufsatz wurde die Zwölftklässlerin Vanessa Cuţui mit dem Elsa-Lucia-Kappler-Preis ausgezeichnet. Die Schülerin der Naturwissenschaften-Klasse hatte bereits in der zehnten Klasse den großen Preis des Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerbs bekommen und beschloss in diesem Jahr, erneut an dem Contest teilzunehmen. Obwohl Vanessa das Schreiben auf Deutsch offensichtlich Spaß macht, möchte sie eher einen technischen Beruf erlernen. Nach dem Abitur plant sie nämlich, Telekommunikationswissenschaften an der TU Politehnica in Temeswar zu studieren. „Die Teilnahme an dem Wettbewerb hat mir Spaß gemacht. Ich fand die Wettbewerbsproben gar nicht schwer“, sagte die Schülerin.

Schwer war es für die Teilnehmer nicht, dennoch nahm der Wettbewerb alle Aufmerksamkeit und Kreativität der Schülerinnen und Schüler in Anspruch. Bei dem schriftlichen Wettbewerbsteil mussten die Schüler der zehnten Klasse einen Text zum Thema „Warten“, ausgehend von drei Sätzen, verfassen.

Die Zwölftklässer bekamen das Gedicht „Weil du nicht da bist“ von Mascha Kaleko, das als Ausgangspunkt für einen Prosatext dienen sollte. Die Schüler der zehnten Klasse, die es auf die Plätze zwei und drei schafften, waren Christoph Bucher und Beatrix Grün. Darius Adrian Toanca und Flavia-Emilia Amza aus der zwölften Klasse gaben ebenfalls eine sehr gute Figur bei dem Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerb ab. „Wir sind mit den Ergebnissen der Schüler zufrieden“, sagte Deutschlehrerin Astrid Otiman.

Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler, die heute die Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar besuchen, hat keine deutschen Wurzeln mehr. Dennoch schaffen sie es, immer wieder sehr gute Leistungen zu erbringen, sei es bei der Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom, bei der Abiturprüfung oder bei anderen Olympiaden und Wettbewerben. Der Elsa-Lucia-Kappler-Preis, der seit nunmehr fünf Jahren an die besten Lenau-Schüler im Fach Deutsch vergeben wird, soll die Eleven zur Pflege der deutschen Sprache stimulieren. Die besten Texte, die im Rahmen der Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerbe entstanden sind, sollen demnächst auch die anderen Mitschüler, Eltern und Freunde der Teilnehmer lesen können. „Wir werden in diesem Jahr anlässlich der fünften Auflage des Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerbs eine Broschüre mit den besten Beiträgen herausbringen“, sagte der Vorsitzende des Vereins der Freunde der Lenau-Schule, Franz Quint.  Das Buch wird in diesem Sommer in einer Auflage von 500 bis 1000 Exemplaren herausgegeben und soll auch an die Mitglieder des Vereins der Freunde der Lenau-Schule verteilt werden. Der Elsa-Lucia-Kappler-Preis ist nur eines der Projekte des Vereins zur Unterstützung der Temeswarer deutschen Schule. Neben der Vermittlung von Schüleraustauschen sammelt der Verein Spenden, um die Schule zu renovieren und auszustatten. Von dem Preisgeld des Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerb kaufte der Verein einen Beamer für den Physikraum der Schule. Nach  Beendung der Renovierungsmaßnahmen soll mit finanzieller Unterstützung des Vereins der Festsaal saniert und mit Beamer und Leinwand ausgestattet werden. Vor Kurzem wurde durch das Engagement eines Vereinsmitglieds ein professionelles Rednerpult erworben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*