Auszug aus der Festrede von Deutschlands Konsul in Temeswar, Ralf Krautkrämer, bei der Veranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit.

Mittwoch, 04. Oktober 2017

 (…)

Meine Damen und Herren

In stürmischen Zeiten, wenn wir glauben, dass die Welt aus den Fugen zu geraten scheint, gibt uns der heutige 27. Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung Gelegenheit, inne zu halten und ein wenig nachzudenken. Im Englischen gibt es eine Redensart, die gerne gebraucht wird, wenn man ermutigen will, (…) positive Erfahrungen herauszustellen: Count your blessings - zähle all das Gute, was dir wiederfährt.

Der 3. Oktober, der Tag an dem die Deutsche Einheit  im Einklang und mit Zustimmung unserer europäischen Partner und Nachbarn, offiziell vollendet wurde, ist ein glückliches Datum in der Geschichte Deutschlands und Europas. (…) Die Wiedervereinigung ist ohne die friedliche Revolution in der DDR nicht denkbar. (…) Daran wollen wir uns heute in Dankbarkeit erinnern. Aber auch in Rumänien haben die Menschen - ausgehend von Temeswar - ihr Schicksal in die eigenen Hände genommen. Vielleicht ist dafür die Oper hier ein besonderer Ort, sich daran zu erinnern.

In der positiven Entwicklung der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Rumänien (…) nimmt der Westen Rumäniens eine der privilegierten Positionen ein:  Einerseits durch die schon oft zitierte Brückenfunktion der deutschen Minderheit; andererseits haben auch die Wirtschaftsbeziehungen eine beeindruckende Entwicklung erlebt, von der beide Länder ganz erheblich profitieren konnten. (…)

Auch die vielfältigen kulturellen Beziehungen möchte ich besonders erwähnen und allen, die sich täglich dafür einbringen besonders danken. Nie haben so viele rumänische Kinder an Schulen im Lande Deutsch gelernt, nie gab es so viele rumänische Studenten in der Bundesrepublik.

Deutschland und Rumänien verbinden viele Jahre der Freundschaft. In diesem Jahr haben wir den 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen gefeiert und den 25. Jahrestag unseres Freundschaftsvertrags. Wir blicken mit Freude darauf, wie sich Temeswar als europäische Kulturhauptstadt 2021 „herausputzt“ mit allem was diese schöne Stadt zu bieten hat.

Ich freue mich,  dass wir uns als deutsches Konsulat dafür einsetzen können, Menschen zusammen zu bringen, für Austausch und Begegnung zu sorgen und so zu Verständigung und Wohlstand zum Nutzen unserer beiden Länder beizutragen.

(…)

(Bei der Ansprache in der Temeswarer Staatsoper von gestern Abend galt das gesprochene Wort)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*