Autobahn Bukarest–Ploieşti soll im Mai fertig sein

Regierung droht mit Strafzahlungen

Dienstag, 24. April 2012

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Autobahnabschnitt zwischen Bukarest und Ploieşti, mit dessen Bau vor sieben Jahren begonnen wurde, soll in den kommenden Wochen für den Verkehr freigegeben werden. Bei Nichteinhaltung des Termins Mitte Mai, droht die Regierung den Baukonsortien mit Strafzahlungen.

Ende vergangener Woche haben laut Mediafax-Angaben Premierminister Mihai Răzvan Ungureanu und Transportminister Alexandru Nazare die Baustelle besucht und ihre Hoffnung kundgetan, dass nach mehreren Verspätungen nun die Frist am 15. Mai für die Inbetriebnahme eingehalten wird. Letzter Termin war der 11. Dezember 2011. Transportminister Nazare hat für die Presse erklärt, dass bei Überschreitung der Frist Strafen fällig würden und angegeben, dass die Höhe dieser nach Beendung der Arbeiten von der nationalen Gesellschaft für Autobahnen und Nationalstraßen (CNADNR) festgelegt würden. Ob für vergangene Terminüberschreitungen Bußen erteilt wurden, konnte dieser nicht angeben.

Die 62 Kilometer lange Autobahn kostet 450 Millionen Euro und wird vollständig über den Staatshaushalt finanziert. Im November waren die ersten 25 Kilometer fertiggestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*