Autobahn Diemrich-Broos fast fertig

Marosch-Brücke bei Simeria bestand Belastungsprobe

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Die Belastungsprobe der Marosch-Brücke bei Simeria fand am 4. und 5. Dezember statt. Foto: privat

Die Arbeiten an der Autobahn zwischen Diemrich/Deva und Broos/Orăştie im Verwaltungskreis Hunedoara schreiten zügig voran. Seit April 2011 wird an der fast 33 Kilometer langen Strecke gearbeitet. Die Arbeiten werden von den Firmen Strabag aus Österreich und Straco Group aus Rumänien ausgeführt. Bis Februar 2013 soll die Autobahn fertiggestellt werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 220 Millionen Euro, davon sind 133 nicht rückzahlpflichtige EU-Mittel.

Vor Kurzem fand die Belastungsprobe der neuen Autobahnbrücke über der Marosch in der Nähe der Kleinstadt Simeria statt. Die Brücke befindet sich auf der Autobahn Diemrich – Broos (km  19 + 857) und überquert die Marosch mit zwei parallelen Strukturen. „Es handelt sich eigentlich um zwei parallele Brücken mit je zwei Fahrspuren und einer Standspur in jeder Richtung“, erklärt Bauingenieur Prof. Dr. Radu Băncilă, der neben Dipl.-Ing. Victor Schmitt und dem Dozenten Dr. Ing. Edward Petzek von der Abteilung für Bauingenieurwesen in deutscher Sprache aus Temeswar/Timişoara die Brücke entworfen hat.

Eine innovative Bauweise verwendete das Ingenieurbüro SSF in Temeswar dafür.

Die Brücke hat nämlich zwölf Spannweiten von je 60 Metern. Die Unterstruktur besteht aus zehneckigen Säulen, die sich auf bis zu20 Meterlangen Gründungspfählen stützen. „Die Brücke hat keine Zwischenfugen, nur an den zwei Enden, auf den Widerlagern, sind zwei Fahrbahnübergänge als Fingerkonstruktion vorgesehen. Diese können die gesamten Längenänderungen, die wegen Temperaturunterschieden oder Erdbeben auftreten, übernehmen“, erklärt Prof. Băncilă. Das Gesamtaussehen der Brücke, insbesondere mit dem Überbau, mit einer geringen konstruktiven Höhe und einer großen Spannweite auf schlanken Pfeilern lagernd, vermittelt den Eindruck, als würde sie schweben. Die Baumaßnahmen werden künftig nur geringfügige Unterhaltsmaßnahmen erfordern, heißt es vom Temeswarer Ingenieurbüro.

Die Brücke wurde von Strabag Rumänien unter Anleitung von Dipl. Ing. Norbert Luft als Area Manager und Karl-Heinz Stelzer als Leiter der Baustelle errichtet. Während der Belastungsprobe fuhren über die Brücke 18 Lastkraftwagen, jeder von ihnen 30 Tonnen schwer. „Die Belastungsprobe verlief problemlos, so dass die Brücke noch vor dem ursprünglich festgelegten Termin in Betrieb genommen werden kann“, sagte Bauingenieur Băncilă. Auch die Autobahn Diemrich-Broos soll in Kürze befahrbar sein. Diese ist fertiggebaut, jedoch müssen noch die Fahrbahnmarkierungen durchgeführt werden. Bis Februar 2013 muss die Straße in Betrieb genommen werden, der Stand der Arbeiten lässt jedoch schließen, dass die Autobahn noch vor dem ursprünglich festgelegten Termin für den Verkehr freigegeben wird.   

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*