Autoproduktion um 4,1 Prozent gesunken

APIA: Importe in zehn Monaten um 26,6 Prozent gewachsen

Donnerstag, 20. November 2014

85 Prozent der Autoproduktion Rumäniens entfällt auf die Renaulttochter Dacia. Mit knapp 22.500 verkauften Neuwagen und einem Marktanteil von 32,7 Prozent ist Dacia auch Marktführer am rumänischen Pkw-Markt.
Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - In den ersten zehn Monaten  2014  wurden in Rumänien insgesamt 329.405 Kraftfahrzeuge produziert, um 4,1 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode 2013, teilte der Verband der Automobilhersteller und -importeure APIA mit. Die höchsten Produktionszahlen wurden beim SUV Dacia Duster (142.466 Einheiten) erzielt, gefolgt vom Dacia Logan (68.767),  FordB-Max (45.876) Dacia Sandero (37.397) und Dacia Logan MVC (34.876). Rund 85 Prozent entfallen auf Dacia, 15 Prozent auf Ford.
Die Exporte der beiden Autowerke Automobile Dacia in Mioveni/Piteşti und Ford in Craiova sind in diesen ersten zehn Monaten 2014 um 0,2  Prozent auf 301.922 Einheiten gestiegen. Rund 90 Prozent der einheimischen Produktion wurden exportiert.

Die Situation des einheimischen Neuwagenmarktes hat sich deutlich verbessert. Im Zeitraum Januar bis einschließlich Oktober wurden insgesamt 83.116 Neuwagen verkauft, um 25,3 Prozent mehr als im Jahr davor, davon 68.830 neue Pkw. Marktführer bei Neuwagen bleibt nach drei Quartalen weiterhin Dacia mit 22.497 verkauften Autos und 32,7 Prozent Marktanteilen, gefolgt von Volkswagen (7223; 10,5 Prozent), Skoda (6548; 9,5 Prozent), Ford 4807; 7,0 Prozent) Renault (4690; 6,8 Prozent) und Opel (3075; 4,5 Prozent). Die Autoimporte wuchsen in diese Zeitspanne um 26,6 Prozent auf 62.017 Einheiten.

Kommentare zu diesem Artikel

norbert, 22.11 2014, 02:56
Es sind weniger Autos produziert worden. .und von diesen weniger produzierten. Sind halt mehr ins Ausland gegangen als auf dem rumänischen Markt gewollt wurden. Aber auf dem rumänischen Markt haben die Bürger trotzdem mehr neue Autos gekauft. .halt weniger Autos aus Rumänien. Aber mehr Autos aus dem Ausland. .das wird auch so weiter gehen. .Ford und dacia das steht nicht unbedingt auf dem Weihnachtszeit. Beide sutis mit weitem Abstand mit den größten Mängel. .die meisten dacia werden schon gar nicht mehr in Rumänien gebaut. Rumänien ist kein Autoland Es eignet sich eher für Betriebe die Zulieferer sind. .Renault und Ford haben beide aufs falsche Land gesetzt. Keine andere Auto Firma ist dort. Auto und rumänien das passt gar nicht Ford entlässt Leute. .nach Kurzarbeit. Und Renault steigert seine Produktion nur in Afrika. .da kommen die meisten dacia nämlich her. Und nicht aus Rumänien. Beim Opel in Rüsselsheim haben auch viele Marokkaner gearbeitet. Die scheinen wahrscheinlich für Renault besser zu sein wie die Rumänen.
Alexander, 20.11 2014, 19:00
Und woher kommt dann nun der Rückgang der Produktion?
Die Exporte sind schließlich gestiegen.
Ebenso der Neuwagenvekaf in Rumänien.
Also wo versteckt sich denn dann dieser Produktionsrückgang - aus den vielen Zahlen geht dies nicht hervor.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*