B-Max-Verkäufe um 11,3 Prozent gesunken

Freitag, 18. April 2014

Bukarest (ADZ) - Die Verkäufe des Ford B-Max auf den europäischen Märkten sind im ersten Quartal 2014 um 11,5 Prozent auf 16.800 Einheiten gesunken, teilte der US-Autokonzern mit. Seit Sommer vergangenen Jahres wurde die Produktion in Craiova wegen geringer Nachfrage mehrmals für einige Tage gestoppt. Der B-Max wird seit Mitte 2012 in Craiova hergestellt und nur in Europa verkauft. Ford hat insgesamt in Europa 326.100 Autos verkauft, am gefragtesten waren die Modelle Ford Fiesta (86.400) und Ford Focus (72.400). Im ersten Quartal hat Ford in Craiova 18.221 B-Max montiert und war damit für 19 Prozent der lokalen  Produktion verantwortlich. Außerdem baut der US-Konzern in seiner Motorenfabrik in Craiova den EcoBoost-Motor mit 1,0 und 1,5 Liter Hubraum.
Ford hat Anfang des Monats bekanntgegeben, die B-Max-Produktion im  April für sechs Tage einzustellen, dann im Mai weitere acht Tage und im Juni neun Tage. Zeitweise war die Produktion auch im Februar und März unterbrochen. Die Motorenproduktion hingegen sollte nur im April für drei Tage gestoppt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 22.04 2014, 11:10
Der Preis ist es sicher nicht alleine...Alleine Ford produziert mit dem Fiesta,dem Focus,dem C-Max 3 ähnliche Modelle-weniger ist manchmal mehr.Dieses Mal trifft RO keine Schuld,nur das Ford-Management!
Alexander, 20.04 2014, 14:15
Schlicht zu teuer. Bei Dacia bekommt man mehr Auto für weniger Geld.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*