Baby für 2000 Lei an Journalisten verkauft

Donnerstag, 07. November 2013

Bukarest (ADZ) - Wie ein am Dienstag ausgestrahlter Enthüllungsbericht des Senders Digi24 aufzeigt, können Kinder in Rumänien „für’n Appel und’n Ei“ erstanden werden: Undercover-Journalisten des Senders „kauften“ dieser Tage in Moreni, Kreis Dâmboviţa, ein zwei Monate altes Baby, die Eltern hatten es für 2000 Lei veräußert. Da die Journalisten die Polizei eingeschaltet hatten, konnten die Eltern in flagranti erwischt und festgenommen werden. Das stark unterernährte Baby wurde in ein Krankenhaus, die restlichen drei Kinder der Familie in ein Heim der Jugendbehörde gebracht. Auch die Staatsanwaltschaft schaltete sich ein, da die Digi-Journalisten Tipps über etliche zum Verkauf stehende Babys vom Personal mehrerer Entbindungsheime erhalten hatten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*