Bären, Füchse und nun auch… Wildschweine

Donnerstag, 16. November 2017

Kronstadt – Ein Rudel Wildschweine wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Burghals/Dobrogeanu Gherea-Straße gesichtet. In den vorangegangenen zwei Nächten wurde Wildschweine auf zwei Straßen im Stadtviertel im Ragado-Tal verzeichnet. Diese haben anscheinend ihre Suche nach Nahrung aus der Oberen Vorstadt/Schei in dieses Stadtgebiet verlegt. Nach den Bären, die jeden Abend wieder bei den Müllcontainern im Burggrund anzutreffen sind, werden längst auch Füchse im Stadtbild verzeichnet. Freitagabend war ein Bär auch wieder Gast der Julius-Römer-Hütte. Bevor er verjagt werden konnte, nahm er noch eine Packung Zucker und eine mit Bonbons mit.

Wie berichtet, ergriff der Kronstädter Präfekt die Initiative zur Gründung einer Kommission, der Vertreter verschiedener Institutionen angehören sollen, um eine Lösung für die Wild-Plage zu finden. Drastischer zeigte sich der Landwirtschaftsminister Petre Daea, der bekannt für seine kontroversen Aussagen ist. Am Wochenende erklärte er in Ploieşti, die Dinge könnten schnell gelöst werden: „Wir sollen nicht zwischen Mensch und Wild wählen. Weshalb sollen wir dieses nicht erledigen? Zuerst muss der Mensch geschützt werden! Wir sind noch nicht soweit gekommen, zwischen Mensch und Wild zu wählen, das ist ganz klar“.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 16.11 2017, 18:59
Nur zur Erinnerung: Lasst Schweighofer und Co. weiter eure Wälder abholzen und werdet ganz neue Haustiere haben.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*