Bahn frei für Volontäre

Auf der Suche nach der passenden Nichtregierungsorganisation

Samstag, 30. August 2014

Künstlerische Aktivität mit den Kindern im Sozialzentrum Concordia
Foto: die Verfasserin

Schon als ich in der zwölften Klasse in meiner Heimatstadt war, wusste ich, dass ich als Studentin freiwillige Arbeit leisten will. In den Sommerferien vor der Ankunft in der Universitätsstadt Bukarest bereitete ich eifrig meinen ersten Lebenslauf vor. Ich konnte kaum erwarten, die Nichtregierungsorganisation (NGO) zu finden, wo ich arbeiten würde. Die Ergebnisse der drei Jahre Erfahrung in einer NGO sind noch heute zu spüren – andauernde Freundschaften, viel Erfahrung, schöne Erinnerungen und erworbene Kompetenzen. Eine Frage ist doch geblieben: Wurden bei der Auswahl der NGO alle Möglichkeiten ausgelotet? Die freiwillige Arbeit wird ab diesem Jahr als berufliche Erfahrung anerkannt. Man soll sich dessen bewusst sein, dass man sein Engagement in verschiedenen Bereichen zeigen kann. Weiter unten eine kleine Orientierungshilfe, die zeigt, in welchem Rahmen Erfahrung gesammelt werden kann. Die Liste kann natürlich jederzeit erweitert werden.
 

Ehrenamtliche Arbeit im Kulturbereich

Die Nichtregierungsorganisation für Kultur, Bildung und Normalität (ARCEN) besteht aus begeisterten jungen Menschen, die positive Veränderungen hierzulande herbeiführen wollen. ARCEN veranstaltet kulturelle, künstlerische oder touristische Projekte. Die Festigung der Zivilgesellschaft und die Unterstützung von kulturellen Initiativen zählen zu den Zielen des Vereins. Der geführte Stadtrundgang „Mit dem Stock durch Bukarest“(ADZ berichtete), die ARCEN-Werkstätten, die Lesungen im Schein der Laternen oder die Abendgesellschaften „Tee, Kekse, Kultur und Normalität“ sind nur ein paar Beispiele der Tätigkeiten, die im Rahmen der Organisation durchgeführt werden. Der Kulturverein ARCEN sucht verantwortungsvolle Mitarbeiter mit Vorstellungskraft und organisatorischen Kompetenzen. Diese Freiwilligen sollen imstande sein, Pressemitteilungen oder Rezensionen zu schreiben, Projekte zu präsentieren, Layout zu machen oder zu recherchieren. Der ARCEN-Freiwillige ist interessiert an Künsten und soll willig sein, ein paar Stunden pro Woche den Vereinsaktivitäten zu widmen. Gefordert werden Begeisterung, Dynamik, Initiative, Pünktlichkeit und Ausdauer. Mehrere Informationen unter diesem Link.
 

Fürsorge für Kinder und Jugendliche

Die Hilfsorganisation Concordia kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die aus sozialen oder finanziellen Gründen nicht bei ihren Eltern bleiben können. Die Stiftung versucht, das Leben dieser Kinder und Jugendlichen besser zu machen. Im Sozialzentrum Concordia finden diese ein neues Zuhause, wo sie langfristig unterstützt werden. Geboten wird nicht nur Unterkunft, sondern auch Einschulung und später Assistenz bei der Arbeitssuche. Gefordert von den Freiwilligen werden Engagement, Flexibilität und Aufgeschlossenheit. Die Tätigkeiten, die im Rahmen von Concordia geleistet werden, decken eine breite Palette ab – Kunst, Verwaltung, Bildung oder Haushalt. Man hat die Möglichkeit, direkt mit den Kindern und Jugendlichen zu arbeiten: Diese trösten, in die Schule begleiten, abends zusammen singen. Für eine solche Arbeit braucht man Verantwortungsbewusstsein, Geduld und Hingabe. Beim Einschreiben muss man ein Formular ausfüllen und es zur folgenden E-Mail-Adresse schicken: volontariat@concordia.or.at.
 

Natur schützen

Der World Wide Fund for Nature (WWF) ist eine der größten Naturschutzorganisationen der Welt und wurde vor mehr als 50 Jahren in der Schweiz gegründet. Weltweit arbeiten ungefähr 4000 Mitglieder in 100 Ländern an rund 2000 Natur- und Umweltschutzprojekten. In Rumänien ist WWF seit 2006 aktiv, damit die Wälder, die Bären, das Donaudelta und die Störe geschützt werden. Die Organisation mit Sitz in Bukarest fördert die grüne Wirtschaft und hat zwei Filialen in Kronstadt und Frauenbach/Baia Mare. Wer Interesse hat, sein Engagement in diesem Bereich zu zeigen, soll einfach eine E-Mail an office@wwfdcp.ro schicken. WWF-Mitglieder helfen den Volontären dabei, die passende Tätigkeit für jeden zu finden.
 

Menschenrechte weltweit

Menschenrechte wurden in Rumänien nicht so viel thematisiert. Die erste Lokalgruppe der bekannten Organisation Amnesty International hierzulande soll in Bukarest gegründet werden. Die Arbeit bei Amnesty International beinhaltet die Organisation von Veranstaltungen, das Kennenlernen von allerlei Menschen und die Unterstützung von Rechten – bei Menschen oder ganzen Gemeinschaften. Die Initiatorin der Gruppe ist Ionela Ciolan, die unter ciolan.ionela@gmail.com kontaktiert werden kann.
 

Krebskranken Patienten helfen

Die Wohltätigkeitseinrichtung gibt es seit fast 20 Jahren: Ein paar Eltern mit krebskranken Kindern haben sich entschlossen, sich zu organisieren, damit sie den rumänischen krebskranken Kindern und deren Eltern helfen. Die Mitglieder der Organisation PAVEL sind Eltern, Verwandte von Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen, die an Krebs litten oder leiden, Menschen, die die Eltern und Kinder unterstützen. PAVEL ist Mitglied mehrerer internationalen Föderationen, darunter Internationale Vereinigung gegen Krebs (UICC), International Confederation of Childhood Cancer Parent Organisations (ICCCPO). Die Organisation sucht freiwillige Mitarbeiter für verschiedene Aktivitäten in Bereichen wie Psycho-Onkologie, Fürsorge, Öffentlichkeitsarbeit, Spieltherapie – Geldbeschaffung, Lobby und Advocacy für krebskranke Patienten, Übersetzungen von Texten im Medizinbereich, Teilnahme oder Mitorganisation verschiedener Veranstaltungen des Vereins, Therapeutenassistenz im Spielraum. Wer wenigstens 6 Stunden pro Woche bei PAVEL arbeiten kann, findet weitere Informationen zum Aufnahmeprozess unter der Webseite www.asociatiapavel.ro. Eine Anmeldung, ein Lebenslauf und eine Arztbescheinigung sind erforderlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*