Bahn stand still: Spontanstreik des CFR-Personals

Donnerstag, 17. Januar 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Mit einem Spontanstreik überraschten die Mitarbeiter der Rumänischen Eisenbahn CFR am Mittwochmorgen Abertausende Reisende, die mehr als zwei Stunden in knapp 140 stillstehenden Zügen festsaßen. Das Personal der regionalen Bahnunternehmen Bukarest, Craiova, Klausenburg/Cluj, Jassy/Iaşi, Galaţi und Constanţa protestierte damit gegen ausstehende Löhne. Transportminister Relu Fenechiu berief die CFR-Leitung zu sich, um zu eruieren, wer schuld an der Nichtauszahlung der Dezemberlöhne habe. Die Schuldigen würden fristlos entlassen. Der Ressortminister sicherte den CFR-Mitarbeitern die umgehende Zahlung ihrer ausstehenden Bezüge zu und führte Gespräche mit den Bahngewerkschaften.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 17.01 2013, 19:10
Manfred...bin vollkommen gleicher Meinung.Die Verantwortlichen dieser Nichtauszahlung der Gehälter müssen strengstens bestraft werden.Frage:.....wollten hier vielleicht Verantwortlich innerhalb der CFR aus parteipolitischen Gründen Unruhe erzeugen????
Manfred, 17.01 2013, 15:02
Herrn Fenechiu beneide ich nicht um seinen Job.Da muß er wirklich ein Zeichen setzen,ein Exempel statuieren.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*