Bahnübergang und vier Straßen

Finanzierungsvertrag für größtes Projekt des Stadtentwicklungsplanes unterzeichnet

Samstag, 22. Dezember 2012

Bürgermeister Klaus Johannis und Simion Creţu, der Generaldirektor von ADR-Zentrum, unterzeichneten den Finanzierungsvertrag.
Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Der Finanzierungsvertrag für den Bau eines Bahnübergangs aus der Mihai-Kogălniceanu- in die Kleinscheuerner Straße/Calea Şurii Mici wurde Donnerstagmittag von Bürgermeister Klaus Johannis und Simion Creţu, dem Generaldirektor der Agentur der Entwicklungsregion Zentrum unterzeichnet. Mit fast 40 Millionen Lei soll hier das siebte und größte der Vorhaben innerhalb des integrierten Stadtentwicklungsplans verwirklicht werden. Die Mittel kommen größtenteils aus europäischen Strukturfonds.  

Der Vertrag wurde vor Jahresende noch unterzeichnet, um bis zum Frühjahr die Dokumentation für die Ausschreibung der Arbeiten vorbereiten zu können, hatte Johannis auf der Pressekonferenz erklärt. Der Viadukt über die Bahnlinie im Nordosten der Stadt soll dazu beitragen, dass diese bislang weniger entwickelte Gegend ebenfalls einen Aufschwung erlebt, was bisher wegen dem Fehlen einer Straße nicht geschehen konnte. Im neuen Flächennutzungsplan der Stadt ist die Entwicklung bereits in Betracht gezogen worden.

Der Bahnübergang wird etwa 400 Meter lang und 3,5 Meter hoch sein und zwei Fahrstreifen haben. An der Seite zum Bahnhof in Neppendorf/Turnişor wird ein Treppenaufgang für die Fußgänger gebaut, für die Fahrradfahrer und Rollstuhlnutzer eine Rampe. Sowohl das Anlegen von 16 Parkplätzen unter der Brücke als auch der Zufahrtwege aus den Anrainerstraßen gehören desgleichen zum Projekt. 

Ebenfalls im Rahmen des integrierten Stadtentwicklungsplans sollen weitere vier Straßen saniert werden und zwar O]elarilor und Macaralei im Lazarett-Viertel, die Hammersdorfer Straße/Calea Guşteriţei und sodann die Măgheranului-Straße im Ziegelviertel/Ţiglari. Vorgesehen sind Arbeiten an Wasser- und Kanalisationsleitungen sowie die Erneuerung des Fahrbelags und das Anlegen von Parkplätzen und Fahrradwegen. Die Dokumentation ist fertig und wird im Januar bei der Entwicklungsagentur in Karlsburg/Alba Iulia eingereicht.

Der integrierte Stadtentwicklungsplan war im März 2010 bei ADR-Zentrum eingereicht worden, das erste Vorhaben – die Sanierung der Schmiedgasse/Str. Faurului – wurde bereits abgeschlossen, die Arbeiten an zwei weiteren Gassen der Unterstadt sowie am Reha-Zentrum für Kinder mit Behinderungen befinden sich in fortgeschrittenem Stadium. ADR-Zentrum-Generaldirektor Creţu lobte bei der Vertragsunterzeichnung im Hermannstädter Rathaus die Bemühen des Kreises, Projekte aus EU-Fonds umzusetzen. Unterzeichnet wurden Verträge für insgesamt 41 Vorhaben über 87 Millionen Euro, von denen etwa die Hälfte bereits überwiesen wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*