Bakterien im Essen nachgewiesen

Untersuchungen nach den Erkrankungen in der Silvesternacht abgeschlossen

Samstag, 16. Januar 2016

Hermannstadt – In der Silvesternacht endete eine Feier im „Hotel Parc“ am Erlenpark/Parcul Sub Areni in Hermannstadt/Sibiu für mehr als 40 Gäste mit einer Lebensmittelvergiftung. Etwa eine Stunde nach Mitternacht klagten mehrere Personen über Bauchschmerzen und Erbrechen. Der Rettungsdienst brachte im Laufe der Nacht rund ein Dutzend Gäste in Krankenhäuser der Stadt und behandelte weitere 30 Personen ambulant.

Das Gesundheitsamt der Stadt hat nun die Ergebnisse der Untersuchungen veröffentlicht. Von 22 Mitarbeitern, die mit Lebensmitteln in Kontakt kamen, wurden bakteriologische Proben – Nasen- und Rachenabstriche – entnommen. Dabei wurden bei neun Nasenabstrichen sowie einem Rachenabstrich Staphylokokken festgestellt. Gleichwohl sei angemerkt, dass jeder dritte Mensch das Bakterium in sich trägt. Während Staphylokokken für gesunde Menschen mit gut funktionierendem Immunsystem keine Gefahr darstellen, kann das Bakterium allerdings bei geschwächten Patienten zu schweren Infektionen führen. Weiterhin wurden insgesamt 29 Lebensmittelproben entnommen. Dabei wurden in zwei Speisen, die während der Silvesterfeier serviert wurden – Sülze und Ruladen mit Salat de Boeuf – ebenfalls Staphylokokken nachgewiesen.

Vertreter der Gesundheitsbehörde zogen die Schlussfolgerung, dass die klinischen Symptome, die kurze Inkubationszeit, das gehäufte Vorkommen der Symptome sowie der schnelle Rückgang dieser eine Staphylokokken-Lebensmittelvergiftung nahelegen. Diese Hypothese wird durch die große Zahl der Träger der Staphylokokken unter den Mitarbeitern sowie der Anwesenheit des Bakteriums in gleich zwei Gerichten gestützt. Allerdings, so die Presseaussendung des Gesundheitsamtes: „Das Fehlen der Staphylokokken in den Stuhlproben der Erkrankten erlaubt uns weder, die Fälle statistisch zu bestätigen, noch können wir eine Staphylokokken-Lebensmittelvergiftung widerlegen.“

Aufgrund der Nichteinhaltung von Hygienevorschriften wurde die Leitung des Restaurants bereits mit einer Geldstrafe von 4.000 Lei belegt. Bis zur Beseitigung der Mängel bleibt das Restaurant geschlossen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*