Banater Bataillon nach Afghanistan

Gelbe Skorpione waren in verschiedenen Kriegsgebieten im Einsatz

Mittwoch, 09. Januar 2013

Mit einer Zeremonie wurden die Gelben Skorpione verabschiedet. Die Soldaten zogen am Dienstag nach Afghanistan.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Die Gelben Skorpione sind nach Afghanistan gezogen. Sechs Monate werden die Soldaten des zweiten Infanterie-Bataillons „Mircea“ von der Militäreinheit in Chişoda bei Temeswar/Timişoara in der Provinz Zabul verbringen. Sie sollen die Übergabe der Sicherheitsverantwortung an afghanische Sicherheitskräfte überwachen.

Am Dienstagvormittag fand am Opernplatz in Temeswar eine Zeremonie statt, mit der die 514 freiwilligen Militärs verabschiedet wurden. An der Veranstaltung beteiligte sich auch der rumänische Verteidigungsminister Mircea Duşa.
Die Gelben Skorpione waren wiederholt in verschiedenen Kriegsgebieten im Einsatz. Von August 2007 bis Februar 2008 waren die Banater Militärs an mehr als 1200 Einsätzen im Irak beteiligt. Der jüngste Einsatz wurde am 8. März 2011 beendet, als die Soldaten aus dem Kosovo zurückkehrten.

Der Einsatz der Gelben Skorpione in den Kriegsgebieten verlief nicht immer reibungslos. Im Jahr 2007 verlor der 35-jährige Militär Ioan Groşaru sein Leben und weitere fünf Soldaten wurden verletzt. Im September 2008 verlor der Oberstleutnant Augustin Nicuşor Pegulescu infolge schwerer Verletzungen ein Bein in Afghanistan.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*