Banater Gedenktage 2016 ( I )

300 Jahre seit der Befreiung Temeswars vom Türkenjoch

Mittwoch, 13. Januar 2016

Temeswar- Heuer, im Jahr 2016, jährt sich zum 300. Mal ein für Temeswar und das Banat aber auch für die Banater Schwaben schicksalsträchtiges Jahr der Geschichte: Vor drei Jahrhunderten, genauer am 13. Oktober 1716, wurde mit der Einnahme der osmanischen Festung Temeswar durch die österreichischen Heere des Prinzen Eugen von Savoyen der Türkenherrschaft in Temeswar und dem Banat ein Ende gemacht. Man könnte sich heute auch fragen, wie wäre Geschichte und Entwicklung der Begastadt, des Banats, ja von ganz Südosteuropa, warum nicht auch das Schicksal der Banater Schwaben wohl gewesen, wäre hier die Herrschaft des Halbmonds nicht mit diesem epochalen Ereignis des Jahres 1716 abgeschafft worden. Mit diesem historischen Einschnitt wurde nicht nur die Geschichte dieses Landstriches- Hier wurde die neue Habsburgerprovinz bzw. österreichische Krondomäne errichtet- in eine neue Richtung gelenkt, ja das historische Gesamtbild Europas wurde damit umgekrempelt und nachhaltig für die kommenden Jahrhunderte geprägt.

Erinnern wir uns an diese für Temeswar und das Banat entscheidende Geschichtsstunde: Schlussakt des Großen Türkenkriegs (1683-1699) war der entscheidende Vorstoß der kaiserlichen Heere bis in das Eyalet Temeswar mit seiner bis dahin für die Türken sicheren Festung Temeswar. Das Oberkommando der kaiserlichen Truppen wurde dem damals 33jährigen Prinzen Eugen von Savoyen (1663-1736) übertragen. Freigelegt wurde der Weg erst durch den ersten großen Sieg der Kaiserlichen über die Türken: Es geschah am 4. August 1716, als die kaiserliche Armee bei Peterwardein das weitaus größere osmanische Heer von 100.000 Mann vernichtend schlug. Die sechswöchige Belagerung der Festung Temeswar setzte am 30.August ein, am 1. Oktober fiel schon die Vorstadt Große Palanka. Am 12. Oktober bot der Festungskommandant Mustafa Pascha die Übergabe gegen freien Abzug der Soldaten (verblieben waren etwa 12.000 Wehrfähige) und der Zivilbevölkerung an.

Damit endete die 164-jährige Türkenherrschaft in Temeswar und im Banat aber auch die osmanische Oberhoheit über das niederungarische Gebiet. Am 28. Oktober wurde der Kavalleriegeneral Graf Claudius Florimund Mercy (1666-1734) zum kommandierenden General de neu eroberten Gebiets ernannt. Neuer Festungskommandant von Temeswar und Stellvertreter Mercys im Banat wurde Reichsgraf Franz Paul von Wallis (1677-1737).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*