Banater Museum wurde Nationalmuseum

Eine Premiere und Anerkennung für ganz Westrumänien

Samstag, 07. Mai 2016

Temeswar (ADZ) – Das Banater Museum in der Stadt an der Bega hat jüngst über Regierungsbeschluss die Ernennung zum Museum von landesweitem Interesse erhalten und ist somit das einzige Museum in Westrumänien, dem dieser Titel gewährt wurde. Infolgedessen steht auch die Namensänderung der Einrichtung in Nationales Museum des Banats an. Als einen historischen Augenblick und einen wohlverdienten Titel, bezeichnet die Museumsleitung die Ernennung.

„Es ist ein kultureller Erfolg, der dem Museum eine andere Dimension verleihen wird, sowie die Möglichkeit, an internationalen Projekten teilzunehmen und internationale Partnerschaften zu schließen“, so der Museumsleiter Claudiu Ilaş, der in diesem Zusammenhang auch auf die internationale Anerkennung der Fachleute und der Forschungsarbeit des Banater Museums hinweist. Auch für den Temescher Kreisratsvorsitzenden Titu Bojin ist dies eine Premiere und ein historischer Moment. Dieser vergisst auch nicht, die Lohnerhöhung von 25 Prozent der Museumsmitarbeiter zu erwähnen und versichert zugleich die Gewährleistung der dafür notwendigen finanziellen Mittel durch die von ihm geleitete Institution.

Das Banater Museum wurde vor 139 Jahren gegründet und umfasst derzeit die Abteilungen für Geschichte, Archäologie, Naturwissenschaften und ein regionales Restaurierungslabor. Das Hunyaden-Kastell, der Sitz des Banater Museum, ist weiterhin sanierungsbedürftig, jedoch herrscht hinsichtlich der dringend notwendigen Restaurierungsarbeiten seit Jahren Stillstand. Zurzeit funktioniert das Museum in der Theresien-Bastei, wo auch die gelegentlichen Ausstellungen gezeigt werden. Die Dauerausstellungen des Museums werden bis nach der Sanierung der Einrichtung nicht mehr dem Publikum zur Verfügung stehen. Laut dem Kreisratsvorsitzenden soll ein neues Projekt für die Renovierung des Museums in Höhe von fünf Mio. Euro, der Höchstsumme für derartige Kulturprojekte, eingereicht werden. Falls zusätzliche Sanierungskosten anstehen, werden diese vom Temescher Kreisrat getragen, verspricht Titu Bojin. Auch erhofft dieser, das Banater Museum bis am 1. Dezember 2018 der Öffentlichkeit wiederzugeben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*