Banater Nach-Wahl-Wehen

Mittwoch, 13. Juni 2012

Wie immer, wenn Chefs ausgetauscht werden, kommt als erster der Dreck am Stecken des Vorgängers zum Vorschein. Oder: dieser wird in den Vordergrund gerückt, um erst mal von den Ungeschicklichkeiten und Fehltritten des Anfangs beim Neuen abzulenken. Am Flughafen Temeswar steht ein solcher Cheftausch an.

Sorin Frunzăverde, dem die Initiative dazu nachgesagt wird - schließlich ist er ja jetzt Vizepräsident jener Partei, die gerade fahnenschwingend auf dem Wellenkamm reitet, der PNL – scheint, wie zur Stunde alle PNL-PSD-Oberen, bereits an einen Chefwechsel gedacht zu haben.

Cornel Mircea Sămărtinean, der Generaldirektor des Temeswarer Flughafens „Traian Vuia“, muss weg und sein Vorgänger, Dan Idolu (der, der sich seiner Jugendbekanntschaft mit der Rock-Gruppe „Phoenix“ bei jeder Gelegenheit rühmt), muss wieder her. Zugegeben, Sămărtinean hatte sich allzu sehr mit seinen Bestbeziehungen zu PDL-Kreisen gebrüstet (er war „über-orange“, wie man sagte), hatte jedoch auch mittels mehr oder weniger offenem Intrigenspiel etwas Politik zugunsten des Standorts Temeswar betrieben (nicht zu vergessen, die unverhohlenenen Versuche aus Richtung Arad, den internationalen Flughafen Temeswar unter Arader Fittiche zu schaffen, wobei Beziehungen bis hinauf zu Staatspräsident Băsescu aktiviert wurden). Da nun der Stuhl von Sămărtinean wackelt und man auch ziemlich klar weiß, zu wessen Gunsten er gekippt werden soll, hat der zu Schassende eine alte Rechnung hervorgezaubert.

Idolu soll nämlich während seines Mandats, mit Zustimmung der Buchhaltung und des juristischen Dienstes des Temeswarer Flughafens, ein „Kavaliersdelikt“ begangen haben. Der Flughafen hatte mit allen rechtlich-buchhalterischen Absicherungen ein Schwimmbecken gekauft – das im Garten der Villa von Idolu montiert wurde. Als kurz vor seiner Absetzung eine Prüfung des Rechnungshofs stattfand, bauten die Gesandten des Flughafens angeblich das Schwimmbecken bei Nacht und Nebel wieder aus und stellten es in einem Lagerschuppen des Flughafens ab – wo es die Vertreter des Rechnungshofs anderntags besichtigen konnten.

Diese kleine Geschichte warf S²m²rtinean auf den Informationsmarkt von Temeswar, sozusagen zu seiner und seines Stuhls Verteidigung. Allerdings heißt es im Banat auch, dass zu den Förderern von Idolu der PNL-Chef von Karasch-Severin und Bürgermeister von Karansebesch, Ion Marcel Vela, und, welch eine Überraschung, der Ex-Chef („Präsident-Generaldirektor“ ließ er sich mit vollem Titel nennen) des Reschitzaer Maschinenbauwerks, Adrian Chebu]iu, gehören. Letzterer noch nicht von allen strafrechtlichen Beschuldigungen saubergewaschen, aber schon wieder munter im Geschäft.
Man darf auf solche und ähnliche Nach-Wahl-Wehen im Banat gespannt sein, zumal der Standpunkt des neuen Kreisratspräsidenten von Temesch, Titu Bojin (PSD) noch unbekannt ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*