Banater Salzkipfel und bayerisches Bier

Banat- Bayerisches Oktoberfest in Temeswar

Mittwoch, 21. September 2016

Im Mittelpunkt des Banat-Bayerischen Oktoberfestes im AMG-Haus ein lieber Gast aus München: Die rührige Förderin Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags.

Der festlich geschmückte Karl-Singer-Saal im AMG-Haus
Fotos: Zoltán Pázmány

Bayerische Ideen und Traditionen haben immer schon guten Anklang gefunden, überall in Europa war und ist das Bayerische Oktoberfest jedoch am beliebtesten. In München, auf der Wiesn (Theresienwiese), wurde nun zum 183. Mal wie alljährlich das beliebte Traditionsfest, bekanntlich größtes Volksfest der Welt, heuer bei strömendem Regen eröffnet. Gleichzeitig feierten auch die Banater am letzten Wochenende im Temeswarer Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus mit gleicher Begeisterung und bei echt sommerlichen Temperaturen ein  Stück davon, das Banat-Bayerische Oktoberfest.

Den Auftakt machte man im Banat schon 1997 auf Initiative von Barbara Stamm, der Präsidentin des Bayerischen Landtags. Das Fest sollte zu einer festen Tradition der weiterreichenden kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenarbeit werden, denn in der Landtagspräsidentin Barbara Stamm bekamen die Banater, das Banater Forum eine große Freundin, eine umsichtige Gastgeberin für das Fest, vor allem aber eine Helferin aller Menschen in Not in den Banater Sozialeinrichtungen. Am  Banat -Bayerischen Oktoberfest, erinnert man sich, war im Laufe der Jahre auch große Prominenz wie Edmund Stoiber, der bayerische Ministerpräsident, der ehemalige Staatspräsident Emil Constantinescu und der derzeitige Staatspräsident Klaus Johannis mit dabei.

Im Zeichen der Wertschätzung und der Freundschaft wurde Barbara Stamm demnach von Helmut Weinschrott, dem Vorsitzenden der AMG-Stiftung, herzlich begrüßt. Zu dem Fest im Karl-Singer-Festsaal hatten sich außer zahlreichen Forumsmitgliedern, deutschen und Banater Unternehmern, Vertretern der Banater Sozialeinrichtungen, Insassen des AMG-Altenheims auch langzeitige Freunde und Ehrengäste aus dem In- und Ausland eingefunden. So DFDR-Abgeordneter Ovidiu Gan], der deutsche Konsul Rolf Maruhn, DFDR-Vorsitzender Jürgen Porr, Staatssekretär Lucian Vărşăndan, Mircea Băcală, Präfekt des Kreises Temesch, Helmut Schneider und Nikolaus Rennon, Ehrenvorsitzender bzw.  amtierender Vorsitzender des Hilfswerks der Banater Schwaben, Peter Hochmuth, Vorsitzender des Deutschsprachigen Wirtschaftsclubs „Banat“,  Johann Fernbach, Vorsitzender des DFDB, sowie Ignatz B. Fischer, Vorsitzender des Vereins der ehemaligen Russlanddeportierten, Herbert Grün, Direktor des Caritas-Verbandes.

In ihrem herzlichen Grußwort beglückwünschte Barbara Stamm die Stadt Temeswar und ihre Bewohner zur Kürung als Europäische Kulturhauptstadt 2021: „Wir freuen uns mit Ihnen. Das wird was Großartiges. Wir sind dabei.“

Barbara Stamm fand wie stets auch schöne Worte für unsere Ältesten, die beim Fest zahlreich anwesenden Insassen des AMG-Altenheims. Eine Gruppe der Heimbewohner bedankte sich auch herzlich und überreichte dem lieben Gast aus München ihre Geschenke.

Auf die festlich gar mit Banater und Bayerischer Fahne geschmückten Tische kam an diesem Abend ein echt banat-bayerisches Mix von Gerichten und Getränken u.a. mit banatschwäbischen Salzkipfeln, Leberkäse, Kartoffelsalat, Banater Schnaps, Bakowaer Weine sowie würzigem bayerischen Bier.

Für einen gemütlichen Abend und gute Laune sorgte bis spät mit beliebten Volksliedern und den nostalgischen Schlagern der 60ger Jahre das DSTT-Orchester mit den Gesangssolisten Dana Borteanu und Harold Schmelz.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*