Barna und Cioloş in Hermannstadt

Wiederaufbau durch Ehre und Professionalismus

Dienstag, 26. März 2019

Hermannstadt - An der Unterschriftensammlung zu den Europawahlen beteiligten sich in Hermannstadt/Sibiu der Vorsitzende der Union Rettet Rumänien (USR) Dan Barna und der Vorsitzende der neu gegründeten Partei PLUS Dacian Cioloş vergangenen Freitag. Ab 13 Uhr standen die Mitglieder der im Hinblick auf die Wahl am 26. Mai gegründeten Allianz den Bürgern für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

„Wir freuen uns, hier zu sein, in der Stadt, die VăVedem geschaffen hat und wo wir die meisten Unterschriften im Rahmen der Kampagne ‘Ohne Straftäter in öffentlichen Ämtern’ gesammelt haben. Wir möchten den Hermannstädtern vermitteln, dass die Allianz USR-PLUS der gewünschte Normalzustand und das Gute für Rumänien ist und wir die hierfür notwendigen, kompetenten und professionell geeigneten Kandidaten aufstellen, allen voran Dacian Ciolo{. Obwohl wir die notwendige Unterschriftenanzahl überschritten haben, werden wir bis zu den Wahlen weiter auf der Straße bleiben, um diesen offenen Dialog beizubehalten“, so Dan Barna.

Dacian Cioloş ging auf die wichtigsten Ereignisse der Hermannstädter Öffentlichkeit im laufenden Jahr ein, darunter das EU-Gipfeltreffen oder das Programm „Hermannstadt – Gastronomische Region Europas 2019“ und hob die einmalige Gelegenheit hervor, Europa zu vermitteln, „dass Rumänien und die Rumänen Europäer sind und das, was zurzeit an der Leitung des Landes vorgeht, ein Unfall der Geschichte ist, den wir berichtigen werden, eben weil wir dieses Vertrauen der Bürger genießen“, so Dacian Cioloş.

Die beiden Parteivorsitzenden äußerten sich auch zu anderen Themen der politischen Aktualität, so zu dem vom Staatspräsidenten Klaus Johannis angekündigten Referendum zur Lage der Justiz, das die Allianz von Anbeginn unterstützt. „Seit zweieinhalb Jahren steht Rumänien im Dunkel und anstatt über Autobahnen, Krankenhäuser oder die Bildung zu sprechen, diskutieren wir darüber, wie Liviu Dragnea der Gefängnisstrafe entkommt. Diese Volksbefragung betrifft unseren Verbleib in Europa, weil die Bürger klar beschließen können, ob wir ein europäischer Rechtsstaat sein wollen oder nicht“, so Dan Barna.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*