Barock am Bulea

Das Eishotel war früher fertig als geplant

Dienstag, 24. Dezember 2013

Schlafen, Trinken und Essen im barock gestalteten Eishotel.
Foto: Hotel of Ice

Hermannstadt – Die offizielle Eröffnung der Saison 2013/2014 im Eishotel am Bulea See/Lacul Bâlea ist für den Weihnachtstag geplant, der reiche Schneefall und die Minustemperaturen ermöglichten das Fertigstellen der Übernachtungsstätte aus Eisziegeln jedoch um drei Tage eher als geplant. Am vergangenen Wochenende haben die ersten Neugierigen das neue Hotel auch schon besichtigt.
Die diesjährige Saison steht unter dem Motto „Baroque in Ice”, entsprechend sind die Wände mit Skulpturen dekoriert, die zwölf Doppelbettzimmer gestaltet, die Namen wie Brukenthal, Antonio Vivaldi, Bach, Schönbrunn oder Maria Theresia und Marie Antoinette tragen. Eskimos gleich kann, wer es möchte, in drei Iglus in einem Nebenbau des Hotels übernachten.

Um die Temperaturen zwischen -2 und +2 Grad aushalten zu können, werden Decken, Felle und Schlafsäcke zur Verfügung gestellt und selbstverständlich wird nicht auf dem Eisblock sondern Matratzen geschlafen.  Besichtigt werden kann das Hotel mit Eis-Bar und Eis-Restaurant tagsüber (derzeit zum Preis von 8 Lei für Erwachsene und 4 Lei für Kinder), am Abend steht es nur den Schlaf- oder Partygästen zur Verfügung. Getränke werden in Eisbechern serviert und manche Speisen auf Eistabletts – für jene, die des Kalten genug haben, gibt es aber auch warme Getränke und Speisen. Viel Spaß und Möglichkeiten Wintersport zu betreiben versprechen die Betreiber der Bulea-Gaststätten auch heuer im Winter Park, wo man Ski oder Schlittschuh laufen, an den Hängen Tubbing praktizieren oder Schlitten- sowie Schneemobilfahrten unternehmen kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*